Produkt: Gitarre & Bass Digital 1/2015
Gitarre & Bass Digital 1/2015
Happy Birthday - 5 Jahre Knaggs Guitars, und noch ein Geburtstag: 35 Jahre Ibanez Tube Screamer! Premiere: Die Holy Grail Guitar Show in Berlin.
Lauschangriff!

Test: Mesa Engineering Fillmore 50

Mesa Engineering Fillmore 50(Bild: Dieter Stork)

In letzter Zeit waren die Amp-Neuerscheinungen von Mesa überwiegend technisch hochgezüchtete Überflieger. Was jüngst in John Petruccis JP-2C gipfelte, mit Glanz und Gloria, muss man ganz objektiv sagen – mega dieser Amp. Und jetzt? Fast schon eine Kehrtwende. Das neueste Topteil ist eher schlicht veranlagt. Was führen die denn damit im Schilde? Wo lauert der Kick?

Nun, in der aktuellen Ausgabe unseres Gitarre&Bass-Magazins gibt mein ausführlicher Testbericht über die Fähigkeiten des Mesa Engineering Fillmore 50 detailliert Auskunft. Ich habe außerdem –wie immer bei solchen Tests- einige Soundclips  eingespielt, die einen Eindruck von den tonalen Eigenheiten des Amps vermitteln.

Anzeige

Hinweise zu den Soundfiles

Für die Aufnahmen kamen zwei Kondensatormikrofone mit Großflächen-membran zum Einsatz, ein AM11 von Groove-Tubes/Alesis und ein C414 von AKG, beide nahe platziert vor einer konventionellen 4×12-Box bestückt mit Celestion Vintage 30.

Die Clips wurden pur, ohne Kompressor und EQ-Bearbeitung über das Audio-Interface Pro-24DSP von Focusrite in Logic Pro eingespielt und abgemischt. Das Plug-In  „Platinum-Reverb“ steuert die Raumsimulationen bei.

Die Instrumente sind eine Fender-CS-Relic-Strat-1956 (m. JB-Humbucker v. Seymour Duncan am Steg) und eine Steinberger GL4T.

Clip 9  stellt den Federhall-Effekt des Fillmore 50 vor.

Clip 10 präsentiert mein „Referenz-Riff“ (RefRiff), das ich mit jedem Test-Amp/-Distortion-Pedal einspiele, damit man den Charakter (die Verzerrungen selbst sind hier gemeint, nicht die Frequenzkurve) der von uns getesteten Produkte quasi auf einer neutralen Ebene vergleichen kann.

Über Kopf-/Ohrhörer wird man die Sound-Qualitäten des Fillmore 50 kaum erleben. Deshalb gilt hier bei diesen Clips, noch mehr als sonst: bitte laut anhören, über vernünftige HiFi-Boxen ;-).










Fragen, Anregungen und  ja, auch Kritik sind wie stets willkommen. Nachrichten bitte an frag.ebo@gitarrebass.de. Es klappt nicht immer, aber ich werde mich bemühen möglichst kurzfristig zu antworten.

Text + Musik: Ebo Wagner (GEMA)

Produkt: 30 Jahre Gitarre & Bass – James Hetfield & Metallica
30 Jahre Gitarre & Bass – James Hetfield & Metallica
Du möchtest spielen wie James Hetfield? Dann hol Dir unser Download-Special, mit geballten Informationen aus 30 Jahren Gitarre & Bass, zum senationellen Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: