Achtsaiter mal anders

Test: LTD Deluxe EC-1008 Evertune

LTD Deluxe EC-1008(Bild: Dieter Stork)

LTD macht mit dieser Achtsaiter-Les-Paul keine Gefangenen und schickt mit der EC-1008 eine Gitarre aus der Deluxe-Reihe mit einem beachtlichen Kampfgewicht und einem wirklich massiven Sound ins Rennen. Dabei lässt einen die klassisch anmutende Form zunächst etwas staunen.

Klassisch ist an dieser Gitarre eigentlich nur die LP-Style-Silhouette – der Rest geht in eine völlig andere, modernere Richtung. Betrachtet man den Markt der Sieben- und Achtsaiter-Gitarren, fällt auf, dass dieser zumeist aus extrem sportlichen, leichten und auf maximale klangliche Agilität gezüchteten Metal-Maschinen besteht. Die oftmals mit diesen Instrumenten verbundene Soundästhetik beinhaltet einen schlanken, oft recht mittigen Ton, der sich im Bandgefüge zwar mit der Präzision eines Laserschwerts durchsetzt, zuweilen aber auch etwas klinisch und blutleer klingt.

Anzeige

Metal Bands wie beispielsweise Portal zeigen aber , dass man mit einem solch tief gestimmten Instrument klanglich auch gänzlich andere Wege gehen kann. Hier käme dann möglicherweise eine Gitarre wie die EC-1008 ins Spiel.

ultra heavy

Schon beim Auspacken der Gitarre wird klar, dass einen hier kein Leichtgewicht erwartet: 4,4 kg zeigt die Waage an. Was für ein Brocken – mit den federleichten Präzisionsmaschinen anderer Hersteller, hat dieses Instrument wenig gemein. Die komplett in einem hochglänzenden Schwarz lackierte EC-1008 kommt mit einem Korpus aus Mahagoni, auf welchen eine Decke aus Ahorn geleimt wurde. Um das Gewicht etwas nach unten zu bringen wurde hier zum Glück kein Full-Thickness-Body eingesetzt, sondern eine etwas dünnere Variante, welche mit 40 mm Materialstärke an der Zarge und einem kleinen Shaping für die Wampe etwas moderner anmutet.

Das cremefarbene Bindig mit drei schwarzen Streifen gibt dem Korpus einen edlen aber nicht protzigen Look und bietet einen schönen Kontrast zu der ansonsten vollständig schwarzen Gitarre. Der vom Hersteller als „Thin U“ beschriebene, dreiteilige Mahagoni-Hals weist ein wirklich sehr schlankes Profil auf – allerdings würde ich hier eher von einem extrem flachen D-Profil mit kaum spürbaren Schultern sprechen wollen. Ein wenig überrascht bin ich dann doch, als ich der Produktbeschreibung entnehme, dass wir es hier lediglich mit einer 26.5″ (also 673 mm) Mensur zu tun haben, was für eine Achtsaiter schon hart an der Grenze des Vernünftigen ist – mehr dazu später.

LTD Deluxe EC-1008(Bild: Dieter Stork)

Das schöne Macassar-Ebenholz-Griffbrett trägt neben den typischen Flag-Inlays 24 sauber eingelassene Extra-Jumbo-Bundstäbe, die allesamt schön abgerichtet und verrundet sind. Die im Vergleich zum sechssaitigen Model etwas vergrößerte Kopfplatte trägt acht sauber laufende Grover-Mechaniken, die einen soliden Eindruck machen.

Bei den Tonabnehmern setzt LTD auf Bewährtes und spendiert der EC-1008 ein Pickup-Set von EMG mit dem 60-8H an der Hals- sowie dem 81-8H an der Stegposition. Geschaltet wird über einen normalen Toggle-Switch; bei den drei Potis handelt es sich um jeweils einen Lautstärke- sowie einen gemeinsamen Ton-Regler. Die auf der Zarge montierte Klinkenbuchse packt kräftig zu und auch im Inneren des Elektronikfachs gibt es keinerlei Grund zur Klage.

Das mit Sicherheit außergewöhnlichste Feature unserer Test-Gitarre dürfte das Evertune-Brücken-System sein. Dieses Meisterstück der Ingenieurskunst sorgt mit seinem ausgeklügelten Federsystem dafür, dass das Instrument unter nahezu allen Umständen immer perfekt in Stimmung ist. Beim Auspacken aus dem Karton war die EC-1008 trotz einer längeren Reise im UPS-Wagen wirklich perfekt gestimmt – absolut unglaublich, wie gut das System in der Praxis funktioniert. Zur Einstellung der Brücke legt der Hersteller eine kurze Bedienungsanleitung sowie ein kleines Werkzeug-Set mit dazu. Alles in allem macht die EC-1008 einen sehr guten Eindruck und LTD beweist mal wieder, dass ihre Deluxe-Serie auf hohem Niveau rangiert.

LTD Deluxe EC-1008
Immer in Stimmung: das Evertune-Brücken-System (Bild: Dieter Stork)

abrissbirne

Ein Problem vieler Achtsaiter-Gitarren ist ja, dass der Grundton, das tiefe F# nicht unbedingt einfach zu hören ist. Eine längere Mensur und entsprechend dicke Saiten können durchaus helfen, dem Ton mehr Definition zu verleihen – gelöst wird das Problem jedoch nicht zwangsläufig. So gibt es immer wieder Gitarren, die trotz dieser Maßnahmen Mühe haben, das tiefe F# tonal so abzubilden, dass man es auf Anhieb mitsummen könnte.

Als ich feststellte, dass die EC-1008 lediglich mit einer 673-mm-Mensur ausgestattet ist, war ich zunächst ziemlich skeptisch. Wie soll ein so tiefer Ton bei so wenig Schwingungsbereich vernünftig klingen? Tja, die EC-1008 hat mich wirklich zum Staunen gebracht. Akustisch gespielt ertönt ein klar umrissenes tiefes F#, welches besser hörbar ist, als ich es bei so manch anderer Achtsaiter mit längerer Mensur bis dato hören durfte. Der Klang hat einen bauchigen, voluminösen Körper und ist vor allem in den tiefen Mitten deutlich zurückgenommen. Die schön brillanten Höhen unterstützen die wirklich gute tonale Definition, wirken aber trotzdem nicht aufdringlich oder zu spitz.

Die Spielbarkeit der EC-1008 ist sowohl im Sitzen als auch im Stehen gut, lediglich am Gurt zieht die Kopfplatte ein klein wenig in Richtung Fußboden – alles aber noch in einem vertretbaren Rahmen. Als sehr gut erweist sich das großzügige Shaping am Halsfuß, welches auch das Spielen in den höchsten Lagen sehr komfortabel macht. Der bemerkenswert schlanke Hals liegt gut in der Hand und ermöglicht müheloses Spiel über die gesamte Länge des Griffbretts.

Am Verstärker zeigen die verbauten EMGs, was sie zum Klangbild der EC-1008 beizutragen haben. Der auf der Halsposition verbaute EMG 60-8H beweist, dass er nicht zu Unrecht einer der beliebtesten Hals-Pickups des Herstellers ist. Seine glasigen Höhen, in Verbindung mit einer gesunden Portion Output, sorgen für ein knackiges und durchaus durchsetzungsfähiges Klangverhalten. Eine der großen Stärken dieses Tonabnehmers ist der sehr gute Clean-Sound, welcher auch bei der EC1008 toll ist.

Der am Steg eingesetzte 81- 8H-Humbucker sorgt natürlich im direkten Vergleich für viel mehr Dampf und verleiht der Gitarre einen gewaltigen Schub im Mittenbereich. Vor allem das Attack wird wunderbar herausgestellt und sorgt für die nötige Definition. Trotzdem wird der Sound bei unserer Testgitarre beileibe nicht dünn oder mager – ganz im Gegenteil. Der volle und wuchtige Klang, den die EC-1008 akustisch gespielt bereits gezeigt hat, wird von den aktiven Tonabnehmern wunderbar eingefangen und mit der nötigen Aggressivität und dem für EMG-Pickups typischen Biss angereichert. Zusammen ergibt sich ein wirklich massiver Sound, der zwar fett und saftig klingt, aber besonders im Bassbereich nicht ins Schwimmen gerät.

Beide Pickups zusammengeschaltet liefern den typischen, in den Mitten deutlich reduzierten, leicht kehligen Ton, welcher vor allem bei cleanen und dezent crunshigen Sounds seine Stärke voll ausspielt. Alles in allem muss ich sagen, dass die EC1008 mit zu den besten Achtsaitern gehört, die ich bis jetzt spielen durfte. Eine solch gute Tondefinition in Kombination mit einem so gewaltigen Sound habe ich auch bei deutlich teureren Modellen oft vermisst. Großartig!

resümee

LTD hat mit der EC-1008 eine wirklich interessante Variante einer achtsaitigen Gitarre auf den Markt gebracht. Hier wird gekonnt die Brücke zwischen traditioneller Form und moderner Ausstattung geschlagen. Das Ergebnis ist eine hochfunktionale und durchaus eigenständig wirkende Gitarre mit ein paar richtig coolen Features – diese Ausstattung in Verbindung mit dem Preis und der gebotenen Verarbeitungsqualität ist schon ein ziemlicher Kracher. Wer auf der Suche nach einer etwas anderen Achtsaiter abseits der derzeit vorherrschenden (Metal)-Gitarrenmode ist, sollte der EC1008 unbedingt eine Chance geben.

PLUS
• Sound
• Tonabnehmer
• Verarbeitung
• Evertune Brücke
• Tonentfaltung auf den tiefen Saiten

LTD Deluxe EC-1008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: