Produkt: Gitarre & Bass 7/2019 Digital
Gitarre & Bass 7/2019 Digital
INTERVIEWS: Generation Axe – Vai, Bettencourt, Abasi +++ Phil X, Baroness, Lynyrd Skynyrd, Philipp van Endert, Scott Henderson, Aynsley Lister, DeWolff, Carl Carlton +++ TEST: Gibson Les Paul Tribute & Standard 50s, Fulltone Full-Drive 1, 2 & 3, Fame Baphomet II 4 & 5 Black Limba, Orange Pedal Baby 100, G&L Tribute JB
Klein aber fein

Test: Larrivée Legacy OO-40 Grand Concert Mahogany

(Bild: Dieter Stork)

Larrivée ist ein Familienbetrieb aus Kanada, der mittlerweile in Kalifornien ansässig ist. Nach vielen Jahren im Business gibt es ein umfangreiches Programm, das immer wieder mit neuen Ideen ergänzt wird.

Allen Modellen gemein ist, dass sie nur aus den besten verfügbaren Massivhölzern hergestellt werden – beim Bau werden niemals Laminate (geschichtet) oder synthetische Hölzer verwendet. Man verwendet FSC-Holz und arbeitet so selektiv wie möglich.

Anzeige

Das aktuelle Testmodell stammt aus der Legacy-Mahogany-Serie. Larrivée unterteilt seine Serien nach Konstruktionsmerkmalen und Hölzern. So gibt es in der Legacy-Mahogany-Serie sechs verschiedene Modelle in verschiedenen Korpusgrößen: T-40 (kurze 580er-Mensur), O-40, OO-40, OOO-40, OOO-46 M, SD-40. Die Legacy-Rosewood-Serie bietet sogar neun verschiedene Modelle. Und wer’s glänzender will, der bekommt unter der Bezeichnung 44 auf Wunsch alle Modelle mit Hochglanzlackierung.

Das besondere an der Legacy-40er-Serie ist eine neue Verstrebung, „Scalloped Parabolic Hybrid“ genannt. Sie basiert auf dem bewährten „X-Brace“-Design, das Muster der Querstreben ist allerdings nicht symmetrisch. Und alle Streben sind gescalloped. Dadurch erreicht man ein längeres Ausschwingen der Decke und eine besser kontrollierte dynamische Basswiedergabe bei gleichzeitig geringerem Materialeinsatz. Die Verwendung von Mahagoni für Boden und Zargen bedingt den warmen, basslastigen Ton mit dezenten Höhen. Der Hals mit 18 Bünden ist am XII. Bund angesetzt, dadurch rutscht auch der Steg etwas weiter nach hinten, was den Klang der Gitarre runder und voller macht.

Besonderheiten sind Sattel und Stegeinlage aus Knochen, ein Ebenholzsteg mit Knochen-Steckern, Diamant-Griffbretteinlagen und offene 1:18-Stimmmechaniken. Weitere Features: eingeleimter Hals aus afrikanischem Mahagoni mit Ebenholzgriffbrett, Sitka-Fichtendecke, Zargen und Boden aus afrikanischem Mahagoni, Korpus-Ränder und Hals mit hellem Holz-Binding. Die Hölzer sind naturbelassen und komplett seidenmatt lackiert. Die LA-40-OO ist mit knapp 1,7 kg ein totales Leichtgewicht.

Schlichte Kopfplatte mit eingelegtem Pearl-Schriftzug
Offene Mechaniken mit Gravur auf den Stimmknöpfen

 

PRAXIS

Die Gitarre hat eine lange 650-mm-Mensur. Der Hals ist wie oft bei Modellen mit XII.- Bund-Hals eine Idee breiter als z. B. bei Dreadnoughts, auch weil solche Gitarren oft von Fingerpickern gespielt werden. Die Halsrückseite hat eine abgeflachte D-Form, ist mit etwas über 21 mm angenehm dick, und lässt sich sehr gut greifen. Der flache 16″-Radius tut ein Übriges dazu, dass die Gitarre leicht bespielbar ist.

Ab Werk sind beschichtete D’Addario-Saiten aufgezogen, in der praxisgerechten Stärke .012-.053. Auch die Saitenlage ist perfekt einjustiert, ebenso wie die wunderbar polierten und perfekt abgerichteten Nickelsilber-Bünde. Wie kommt’s? Der neue deutsche Vertrieb lässt jedes Modell von einem PLEK-System überarbeiten. Man sieht und fühlt es.

Larrivée bevorzugt einen kompakten Ebenholzsteg mit kompensierter Knocheneinlage und Knochen-Steckern.
Dezente Einlage und Tortoise-Schlagbrett

 

WIE KLINGT’S?

Für Dreadnought-Modelle hatte Larrivée schon früh das klassische von Martin entwickelte X-Bracing nach seinen Klang-Vorstellungen modifiziert. Ebenso wurde auch bei der Legacy-Serie vorgegangen. Die Gitarren stehen für klare Höhen, dezente, weiche Mitten und sehr volle Bässe. Das kommt bei diesem Modell mit den 00-Korpusmaßen voll zur Geltung. Sie ist brillant mit dezenten, leicht kehligen Mitten und erstaunlichen Bässen. Der Mahagoni-Korpus sorgt für Wärme aber auch für Fülle. Es ist eine Gitarre für’s Fingerpicking und für Songwriter, für zu Hause und für‘s Studios. Denn Gitarren mit diesen Korpusmaßen haben, wenn sie gut gemacht sind, ein perfekt ausgewogenenes Klangbild, das auch ein Mikrofon gut abnehmen kann. Die Töne haben ein mittleres Sustain und eine gute, perkussive Ansprache.

Die Gitarre ist auch mit Pickup-System (L.R. Baggs – Stagepro) erhältlich, dann lautet ihr Name OO-40E

RESÜMEE

Larrivée zählt zu jenen Herstellern, die den amerikanischen Gitarrenbau geprägt haben, aber bei allen Neuerungen und Veränderungen eins nicht vergessen haben: Tradition und Sound. Die Legacy-Serie macht ihrem Namen alle Ehre: Das Erbe der Gitarrenbaukunst wird bewahrt, aber durch Modifikationen an die heutige Zeit angepasst. So ist die Larrivée LA-40-00 ein tolles Beispiel, wie man mit guten Hölzern, den richtigen Ideen und viel Geschmack ein Instrument fertigt, das durch Klang, Bespielbarkeit und Optik für Spaß und Inspiration sorgen kann.

PLUS

● kompakter & ausgewogener Sound
● für Songwriter & Fingerpicker
● Intonation
● Bespielbarkeit
● PLEK-Bearbeitung
● Verarbeitung
● Verwendung von FSC-Hölzern
● Leichtgewicht


LEGACY-SERIE/HISTORY/OO

Larrivée baut seit über 30 Jahren verschiedene OO-Gitarren. Das Modell OO ist eine kleine Gitarre, mit dem Sound einer großen. Es war immer ein Nischenprodukt und oft sehr teuer! Anfang der 90er-Jahre brachte Larrivée die -50-Serie auf den Markt, die für Bluegrass-Spieler entwickelt wurde. Zu dieser Zeit verfügten diese Gitarren über vergrößerte Schalllöcher für ein größeres Volumen und eine Reihe einzigartiger Tier-Einlagen (Pferd, Tiger und Adler). Obwohl sie den richtigen Klang hatten, war das Aussehen dieses Instruments nicht das, was Bluegrass-Spieler wollten, denn diese liebten eher traditionelle, quadratische Kopfplatten und einfache Diamant-Inlays. Es wurden nur 176 Stück dieser Instrumente hergestellt und die Serie wurde eingestellt – heute zählen sie zu den am höchsten gehandelten Vintage-Larrivées.

2004 bekam die -50-Serie einen Neustart: als klassische Bluegrass-Gitarre (Traditional-Serie). Diese moderne Ausführung enthielt die bevorzugte eckige Kopfplatte, Herringbone-Einlagen und ein vergrößertes Schallloch – aber immer noch mit dem typischen symmetrischen Larrivée-X-Bracing. Ursprünglich war diese Serie nur als D-50 (Dreadnought) und OM-50 (Orchestermodell) erhältlich, aber bei der Planung für die US-NAMM-Show wurde beschlossen, eine -50-Serie mit jeder Korpusform anzubieten. So wurde die erste OO-50 geboren. Eine sehr lebendig, ausgeglichen und klar klingende Gitarre. In den Folgejahren wurden viele dieser Gitarren verkauft, aber aufgrund der High-End-Ausstattung blieben sie für den durchschnittlichen Musiker unerreichbar.

Die Musiker liebten die Klarheit der Larrivée-Gitarren, die den vergleichbaren Martin-Modelle fehlte, aber wünschten sich etwas mehr Bässe, die sie von Martins kannten. Aus diesen Ideen entstand die -40-Serie. Zum ersten Mal seit 30 Jahren wurde das X-Bracing durch die neue „Scalloped Parabolic Hybrid“-Verbalkung abgelöst.

Um diese Modelle mehr Musikern zugänglich zu machen, wurde das teure Hochglanzfinish durch ein Satinfinish ersetzt, einige aufwendige Details gestrichen. High-End-Features wie Stegeinlage und ein Sattel aus Knochen sowie hochwertige, gravierte offene Mechaniken blieben. Die Gitarren waren sofort ein Erfolg und die D-40 und OM-40 sind seitdem zwei der meistverkauften Modelle. Die Gitarre wurde schnell Teil des Larrivée-Erbes – deshalb wurde sie Legacy-Serie genannt. Die allerersten Modelle OO-40 und OO-40R aus der Legacy-Serie wurden im August 2014 fertiggestellt. Zuerst für einen Händler in Montana, danach wurde sie fest ins Programm aufgenommen. Der günstigere Preis hat sie nun vielen Menschen zugänglich gemacht.

(erschienen in Gitarre & Bass 06/2021)

Produkt: B.B. King for free
B.B. King for free
Alles über den „King of Blues“ Meister B.B. King im großen Special!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren