Produkt: Highlights 2015
Highlights 2015
Was waren die Gitarre & Bass Equipment-Highlights im vergangenen Jahr? Unsere Redakteure haben abgestimmt!
Aus dem neuen Heft

Test: Framus Teambuilt Artist Series Devin Townsend Stormbender

(Bild: Dieter Stork)

Bereits seit geraumer Zeit ist der musikalisch multitalentierte Kanadier Devin Townsend als Endorser für den deutschen Traditionshersteller Framus unterwegs, der immer wieder mit beeindruckend frischen Gitarren-Designs auf sich aufmerksam macht. Da Devin Townsends Signature-Modell Stormbender bislang ausschließlich als Masterbuilt-Version erhältlich war, dürften sich dessen Fans über eine Variante aus der Teambuilt-Reihe freuen, die nicht mal die Hälfte kostet.

TECHNISCH IDENTISCH

Der Preis des Teambuilt-Modells ist insofern erstaunlich, als die Masterbuilt sich lediglich durch ein Carbon Fiber Inlay in Deckenmitte, einen Flamed-Maple-Hals, ein paar Upgrades, das Olive Green Satin Finish und ein handgefertigtes Leder-Gigbag unterscheidet. Ansonsten ist die technische Ausstattung identisch.

Anzeige

Evertune Bridge (Bild: Dieter Stork)

Highlights der Stormbender sind die Evertune Bridge und die Fishman-Fluence-Transcendence-Devin-Townsend-Signature-Humbucker. Während die flache Rückseite des Mahagoni-Bodies großzügig gerundete Kanten und einen nicht minder spendabel geshapten und ergonomisch optimal platzierten Rippenspoiler besitzt, wurde die Decke quer zur Achse gleichmäßig gewölbt und an einigen Stellen – u.a. Armauflage und Cutaways – stark facettiert. Die Mechanikkammer des Evertune-Stegs verzichtet auf eine Abdeckung, das ungeschirmte E-Fach, in welchem auch die 9-Volt-Batterie der Aktiv-Pickups haust, verschließt der bewährte Framus-Easy-Access-Deckel. Offenbar wurde der Kippschalter für die Tonabnehmer im oberen Cutway-Horn vor dem Aufleimen der Decke installiert, da dessen Kabel durch die Hals-PU-Fräsung geführt wird und kein separates Fach zu sehen ist. Sehr elegante Lösung. Was aber wenn der Schalter ausgetauscht werden müsste? Als Gurtknöpfe kommen Warwick Security Locks zum Einsatz.

Etwa 5 cm unterhalb des mittig in die untere Korpusrundung montierten Pins findet man die tief in die Zarge eingelassene Rohrbuchse, die selbst den dicksten Klinkensteckern Platz bietet. Kürzere Stecker müssen allerdings am Kabel herausgezogen werden. Dem verleimten Ahornhals hat Framus einen fließenden Übergang spendiert und gestattet damit barrierefreies Bespielen aller Lagen.

(Bild: Dieter Stork)

Das wunderbar glatte, binding-freie Griffbrett aus Tigerstripe-Ebenholz trägt 22 makellos bearbeitete Jumbobünde mit komfortabel verrundeten und polierten Kanten. Dank Invisible Fret System sind die Bundstäbe an den Griffbrettflanken nicht zu sehen, statt derer jedoch die fluoreszierenden Sidedots, die als einzige Navigationshilfe im Dunkeln leuchten. Grobe Orientierung bietet indes ein kreisförmiges Inlay mit Zentrum im 12. Bund. Optimal aus- und abgerichtet führt der selbstschmierende Black-Tusq-Sattel die Saiten zu den GraphTech-Locking-Ratio-Tunern, deren unterschiedliche Übersetzungen die Zahl der erforderlichen Umdrehungen der Wirbel angleichen. Das obligatorische Framus-Metallplättchen deckt den Zugang zum Zweiweg-Stahlstab ab. Während die Evertune Bridge auf der Decke beinahe dezent anmu­tet, verbirgt sich die aufwendige Mechanik im dahinterliegenden Fach. Von hier werden auch die Saiten eingefädelt.

Kaum waren die Fishman Fluence Humbucker auf dem Markt, bekam Devin Townsend auch schon ein modifiziertes Signature-Pärchen, welches auch unsere Protagonistin ziert. Während der Hals-Pickup mit Stabmagnet und Polschrauben bestückt ist, kommt der Steg-Humbucker quasi als Hybrid sowohl mit Stabmagnet und Polschrauben als auch mit Klingenmagnet. Kontrol­liert wird per Master-Volume, Master-Tone (mit Pull/Push-Coilsplit-Funktion) und Dreiwegschalter.

OUT OF BAG – IN TUNE

Frisch aus dem Starline RockBag geschält, überrascht die Framus Stormbender nicht nur mit perfekter Stimmung, sondern auch mit respektablem Gewicht. 4,42 kg sind eine echte Ansage. Zwar ver­langt die Evertune Bridge eine bestimmte Mindestkorpusdicke, die 53 mm der Testgitarre hätte man aber noch locker um 5-7 mm erleichtern können. Ergonomisch und balance-technisch zeigt sich die Stormbender von ihrer Schokoladenseite, das lang gezogene obere Cutaway-Horn bewirkt jedoch, dass…

Produkt: Highlights 2015
Highlights 2015
Was waren die Gitarre & Bass Equipment-Highlights im vergangenen Jahr? Unsere Redakteure haben abgestimmt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren