Gamechanger!

Synergy Amps

DSC_0981

Bei der Antwort auf die Frage, was dieses Jahr der “Heiße Scheiß” auf der Namm gewesen sei, kommt man neben ein paar anderen Highlights nicht an den neuen Synergy-Amps vorbei. Die Firma entwickelt und fertigt in den USA – in den gleichen heiligen Hallen wo auch Friedman-, Egnater-, Morgan- und 65-Amps gebaut werden.

Anzeige

Synergy greift für seine Verstärker das von Randall bekannte Modul-Prinzip wieder auf und baut entsprechend Röhrenvorstufen sowie Vollröhrenverstärker mit Einschüben für verschiedene Preamp-Module. Jedes Preamp-Modul hat zwei Kanäle und bietet Sounds eines bestimmten Amp-Klassikers – kennen wir so ähnlich schon von Randall, oder? FALSCH: Synergy fertigt die Preamps nämlich nicht nach eigenen (Sound-) Vorstellungen, sondern nach den Vorgaben des Herstellers dessen Sound es zu simulieren gilt.

Firmenchef Avi El-Kiss von Boutique Amp Distribution hat es tatsächlich geschafft, die wichtigsten Verstärker-Hersteller an einen Tisch zu bekommen und für das Projekt zu gewinnen. An der Entwicklung der Grundplattform waren später Amp-Gurus wie David Friedmann, Michael Soldano oder Steven Fryette beteiligt – was hätte da noch schief gehen können?

Dabei herausgekommen sind zunächst :

  • 9 verschiedene Preamp-Module
  • ein 50-Watt-Topteil (SYN-50) mit zwei Einschüben
  • eine 1 HE Rack-Vorstufe mit zwei Einschüben (SYN-002)
  • eine Desktop-Vorstufe (SYN-001) mit einem Einschub
  • eine 1 HE Rack-Endstufe (SYN-5050) mit 2x 50 Watt bzw. 1x 100 Watt (!)
  • eine mit Greenbacks und Vintage 30 Bestückte 4×12″-Box (SYN-412)
  • eine 2×12″-Box mit Vintage-30-Bestückung (SYN-212)

guitarsummit-banner

Noch mehr AMPs und Boxen hält die Amp-World bereit – auf dem Guitar Summit in Mannheim. Mehr Infos gibt’s hier!

 

Die Vorstufen SYN-001 und SYN-002 lassen sich nicht nur mit Rack-Endstufen wie der sensationell flachen (und mit 4x 6L6-Röhren bestückten) SYN-5050 betreiben, sie funktionieren auch im Einschleifweg eines jeden beliebigen Amps. So kann man aus einem Einkanaler (einen FX-Loop vorausgesetzt) problemlos einen Amp mit 3 oder 5 Kanälen machen.

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Details zu Synergy (siehe Video), das bestechende Argument bleibt jedoch:

Du willst einen Soldano-SLO-Sound? Dann schraub einen von Michael Soldano entworfenen SLO-Preamp in deine Synergy-Vorstufe. Hier könnte natürlich jeder Amp-Name stehen – der Punkt ist: Das ist kein Modeling mehr, sondern echter analoger Röhren-Sound vom Lieblingshersteller.

Zuletzt gibt es hier noch eine Liste der zum Marken-Launch erhältlichen Preamp-Module:

  • Soldano – SLO
  • Morgan – AC
  • Friedman – DS (Dirty Shirley)
  • Friedman – BE (Brown Eye)
  • Friedman – HBE (Hairy Brown Eye 😉 )
  • Synergy – Plexi
  • Synergy – 800
  • Synergy – TDLX
  • Synergy – Bman

Weitere Preamp-Module sind angekündigt, darunter Namen wie Diezel, Egnater, Fryette und 65-Amps. Wir haben die vorhandenen Module übrigens im Werk angecheckt:

SYN-50 mit Box

 

 

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Die 25 Top-Neuheiten für 2016 › GITARRE & BASS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: