Produkt: Testbericht: Yamaha SG1801PX Phil X Signature
Testbericht: Yamaha SG1801PX Phil X Signature
Die Yamaha SG1801PX Phil X Signature im Test von Gitarre & Bass!
Rocken wie im Jahre 1713

Stradivari wäre stolz: Fender Custom Shop Violinmaster Telecaster Relic

Der Weltklasse-Geiger Joshua Bell und seine legendäre “Gibson ex-Huberman”-Stradivari-Violine haben es Fenders Master-Builder Yuriy Shishkov angetan. Daher versuchte er mit seinem neuesten Prunkstück, einer Telecaster im Violin-Style, die Essenz des 300 Jahre alten Instruments einzufangen …

Anzeige

Die Telecaster-Form diente dabei nur als grobe Plattform. Shishkov suchte den persönlichen Kontakt zu Joshua Bell und überließ bei den Details nichts dem Zufall. Es sollten so viele Elemente der originalen Violine einfließen wie möglich: Die geschnitzten Decken- und Rückenprofile, das Purfling, eine neu entwickelte “Floating”-Bridge, das Ebenholz/Messing-Tailpiece und natürlich eine proportional korrekt skalierte Kopie der Stradivari-f-Löcher.

Die Brücke hat vier austauschbare Reiter aus Bronze, Ozean-Koralle, Büffel-Horn oder Ebenholz, die stilecht im Miniatur-Violinen-Case beiliegen, das aus Resten des geflammten Ahorn-Korpuskerns gefertigt wird.

Damit man die Flammung auch am Halsrücken bestaunen kann, wurde auf einen Skunk-Stripe verzichtet. Ein aufwendiges “round-lam”-Griffbrett dürfte für mehr Stabilität sorgen.

Nur bis zu 60 Fender Violinmaster Telecaster Gitarren sollen den Fender Custom Shop verlassen und weltweit verkauft werden.

Wer weiß, für welche Summen Stradivari-Geigen gehandelt werden, wird auch hier vom Preis nicht geschockt sein – für alle anderen gilt: Festhalten! Fender verlangt 30.000 US-Dollar.

www.fendercustomshop.com

Produkt: Gitarre & Bass 07/2020 Digital
Gitarre & Bass 07/2020 Digital
Im Test: Fender Custom Shop 63 Stratocaster Relic Masterbuilt, Sadowsky J/J MetroLine & MasterBuilt LTD2020, MEC J/J-Style Metal Cover Bass Pickups u.v.m. +++ Stefan Stoppok: Deutschrocker, Universaltalent und Sound-Tüftler +++ Rabea Massaad: YouTube-Gitarrist & Equipment-Nerd +++ Carl Martin Acoustic Gig: Live-Tool für Akustiker +++

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ob Jimi Page wohl schon eine bestellt hat?

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Moin erstmal,
    was nix kostet ist auch nix wert!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. pervers…wers braucht….aber die Kohle wird eben auch in unseren Kreisen abgezogen….kann sich jeder selbst seinenReim drauf machen…ich bleib bei meiner Mexico Telli…das passt schon…lets rock…

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Hmm, die ist ja wirklich ganz hübsch geworden, aber am Ende auch nur eine Halbresonanzgitarre im Tele-Design mit F-Löchern und Geigenlackierung. Ist jetzt nix neues und den Preis hätte man auch bei unter 10000 ansiedeln können, da hätte man immer noch ordentlich dran verdient. Eine anständige und handgefertigte Geige kriegt man auch zu diesem Preis. Und der Koffer für die Gitarre sieht auch eher nach Prototyp und nicht ganz fertig aus oder?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren