Little Helper

Red Panda Mixer & Buffer im Test

Da Pedalboards immer raumschiffartigere Ausmaße annehmen, ist es sinnvoll, Effektketten clever zu organisieren und eventuelle Soundverluste mit kleinen Helfern auszugleichen. Die in Detroit ansässige Firma Red Panda liefert dafür zwei neue Geräte.

(Bild: Dieter Stork)

Der Bit-Buffer verhindert Höhenverluste durch lange Kabel oder viele in Reihe geschaltete Pedale. Kaum größer als eine Streichholzschachtel, sollte er auf jedem Pedalboard Platz finden. Aufgrund der kompakten Größe wurde auf eine On/Off-Schaltfunktion verzichtet: Sobald Strom anliegt, ist der Red Panda Buffer in Betrieb. Im Gehäuseinneren leuchtet dann eine LED, deren rotes Glühen an der Netzteilbuchse sichtbar ist. Auf einem dichtbesetzten Board ist das zwar kaum zu erkennen, aber da ohne Strom kein Signal durch das Gerät fließt und man somit merkt ob er an oder aus ist, kann man das gut verschmerzen. Platziert werden sollte der Buffer am Anfang der Effektkette oder vor einem langen Kabel, das zum Amp führt. Die Wirkung des Mini-Pedals ist subtil, im Direktvergleich ist eine leichte Höhenauffrischung wahrnehmbar.

Anzeige

Mit dem Bit-Mixer kann man drei Instrumente auf einen Ausgang routen oder verschiedene Effektketten zusammenmischen. Ungefähr dreimal so groß wie sein Buffer-Kollege arbeitet der Bit-Mixer geräuschlos. Für jeden Ausgangskanal gibt es einen Volume-Regler, sodass man Lautstärkeunterschiede verschiedener Gitarren ausgleichen oder den Anteil eines Effektpedals in der Signalkette regeln kann. Das Metallgehäuse des Mixers macht einen stabilen Eindruck und wird in Kanada hergestellt. Die Produktion des Circuitboards und der Zusammenbau finden in Detroit statt. Die Klinkenbuchsen sind zwar aus Plastik, wirken aber ebenfalls stabil und dürften aufgrund der eher statischen Funktion eines solchen Gerätes keine Probleme verursachen. Neben Gitarrensignalen verarbeitet der Mixer auch Line-Signale und kann somit auch für Keyboards, mp3-Player und andere Audio-Signale verwendet werden, was ihn zum nützlichen Tool für die Livesituation oder den Unterricht macht, bei dem gerade kein echtes Mischpult vorhanden ist.

Internet: www.redpandalab.com

Preis (UVP/Street): Mixer ca. € 205/174, Buffer ca. € 105/89

Plus

  • Konzept
  • Material & Verarbeitung

Aus Gitarre & Bass 03/2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: