Virtuelles Traum-Rig für moderne Gitarristen

Positive Grid stellt BIAS FX vor

Mit BIAS FX für iPad (Mac und PC Versionen im 3. Quartal) veröffentlichten Positive Grid kürzlich ein von Grund auf neu entwickeltes Gitarren-Soundsystem, sozusagen eine Art „Traum-Rig“ für moderne Gitarristen.

Die Prozessorleistung von Computern und Tablets hat in den letzten Jahren noch einmal einen Riesensprung gemacht, deshalb haben sich Positive Grid entschlossen ihre gesamte Modeling- und Effekt-Technologie von Grund auf neu zu konzipieren. Das Resultat dieser Arbeit ist BIAS FX und ermöglicht Gitarristen auf aktuellen und zukünftigen iOS, Mac und PC Systemen eine komplette Gitarrenanlage zu realisieren.

Anzeige

Pedale, Amps, Doppelter Signalweg, Rack Effekte, Output Sektion

BIAS FX bietet Effektpedale für das virtuelle Pedalboard, alle frei konfigurierbar und mit Hilfe eines Splitters auch individuell auf zwei unabhängige Verstärker schaltbar. Hinter den flexibel mikrofonierbaren Cabinets der Amps lässt sich der Gitarrensound schließlich in Stereo mit Rack-Effekten gestalten. Das alles passiert komfortabel per Drag and Drop auf dem User-Interface.

Die Auswahl der Effekte:

Noise Gates, Booster, Overdrive, Distortion, Fuzz, Equalizer, Tremolo, Phaser, Flanger, Chorus, Octaver, Compressoren, Delays, Feder- und Plattenhall. Ohne den üblichen Kabelstress, schwere Kisten und die üblichen „Wackler“, Brummen und Rauschen, verspricht der Hersteller.

Doch damit nicht genug, denn mit dem BIAS Amp Designer und der Positive Grid ToneCloud werden die schon umfangreichen Soundmöglichkeiten noch einmal erweitert. Mit dem BIAS Amp Designer lassen sich auf Basis der 12 mitgelieferten Gitarrenverstärkermodelle beliebig viele Derivate herstellen. Diese individuell designten Amps und mit ihnen die gesamte Pedalboard- und Effekt-Konfiguration können mit der ganzen Welt via ToneCloud geteilt werden.

Damit BIAS FX auch in jeder Situation professionell einzusetzen ist, bietet die Output Sektion neben einem globalen 4-Band-EQ noch verschiedene Konfigurationen für den Betrieb an: z.B. vor einem normalen Gitarrenverstärker, (Poweramp- ,Cabinet- und Mikro-Simulation aus), am Poweramp eines Topteils (Cabinet- und Mikro-Simulation aus) und Fullrange-Betrieb für Direct-Recording oder Spielen über eine P.A.

Alle Funktionen von BIAS FX lassen sich auch mit MIDI-Footcontrollern steuern. Im LIVE-View-Modus können die Pedale einfach durch tippen auf den Bildschirm ein und ausgeschaltet werden.

BIAS FX für iOS ist ab sofort im Apple App Store zum Preis von € 29,99 erhältlich.

BIAS FX für Mac und PC ist im 3. Quartal verfügbar. Das Explorer-Programm für „Early Adopters“ lädt schon jetzt zur Preview ein:

www.positivegrid.com/bias-fx/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: