TS Addicts

Philip Sayce über seine Effekte

Gitarrist PHILIP SAYCE

Brettspieler? Boardtreter? Pedalomaniac? Nicht nur wir Normal-Musiker sind dem #Pedalporn verfallen. In unserer Reihe „TS Addicts“ reden die Stars über die berühmteste grüne Tretmine der Welt!

Anzeige

Wir hatten viele verschiedene Dumbles im Studio, Dumble-Custom-Modelle von 50s Fender Tweed Amps und 60s Blackface Amps. Der Verstärker, den ich am meisten gespielt habe, war Alexander Dumbles Version eines Fender Pro mit einem 15″-Speaker. Dieser Amp hatte einen riesigen Ton, sehr clean und voluminös. Den konntest du voll aufreißen und er ist nicht eingebrochen. Zusammen mit einem Tube Screamer klang der fantastisch!

Diese Effektgerät hat einfach Kult-Status: Das hat sicherlich viel mit den Playern zu tun, die mit ihrem Sound einen Standard für Viele geprägt haben. Nimm zum Beispiel Stevie Ray Vaughan oder Eric Johnson: Viele Fans versuchen ihren Ton nachzuempfinden, wozu eben auch ein TS808 gehört, ein einfaches, unkompliziertes Effektgerät für einen guten Sound. Einfach einstöpseln und loslegen. Meine präferierten Einstellungen sind übrigens alle Regler auf 12 Uhr. Da hast du genügend Overdrive, Kolorierung des Tons und Lautstärke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: