Vier neue Combos und ein Radio von Vox!

Neue Vox Adio Air, AC2 RythmVox und AC30 Radio Modelle

Vox präsentiert dieser Tage mit den neuen  Modellen der Adio-Air-Serie, dem AC2 RythmVox und dem AC30 Radio, gleich drei Neuheiten für den Einsatz im Wohnzimmer und auf kleineren Bühnen. 

Vox Adio Air GT & BS

In dem Bereich kompakter, voll Wohnzimmer-tauglicher Modelling-Combos hat Yamaha mit der THR-Serie vor einigen Jahren stark vorgelegt, nun kommt von Vox jedoch eine interessante Alternative auf den Markt: Die nur 2,9 kg schweren GT- und BS-Modelle der neuen Adio-Air-Serie sind mit einer 50 Watt starken Transistor-Endstufe sowie zwei 3″-Lautsprechern ausgestattet und kommen in einem robusten Kunststoff-Gehäuse mit stylischer Frontbespannung.

Anzeige

Die beiden Geräte sind für den Einsatz an der Gitarre (GT) bzw. am Bass (BS) optimiert und basieren auf Vox neuster Modelling-Technoligie zu der auch die Smartphone-Fernsteuerung des Verstärkers via Bluetooth gehört (ein USB-Anschluss ist ebenfalls vorhanden). Noch feiner können die integrierten Amp-Simulationen und Effekte am Computer mit der aufwendigen Tone-Room-Software abgestimmt werden, die ebenfalls zum Lieferumfang gehört. Die kleinen Combos können auch ganz ohne Steckdose betrieben werden: Auf der Rückseite gibt es ein Batteriefach, in dem acht AA-Batterien Platz finden – das reicht für etwa 8 Stunden Dauerbetrieb.

Gehäuse

Durch eine besondere Gehäusestruktur versuchen die Adio-Combos das Beste für die Wiedergabe von Instrumenten und Musik rauszuholen – die kleinen Teile sollen nämlich auch als kleine Hifi-Anlage taugen. Die Lautsprecher strahlen für eine bessere Ortbarkeit leicht nach oben und sind auf einer inneren Boxenwand montiert, welche von dem Außengehäuse entkoppelt ist, um ungewünschte Gehäuseresonanzen zu vermeiden. Zusätzlich trennt eine weitere Wand den linken und rechten Kanal für ein breiteres Stereo-Klangbild in separate Bereiche auf.

Amp-Simulationen & Effekte

Unter den 11 internen Verstärkermodellen findet man Sounds des guten alten VOX AC30 (wer hätte das gedacht?) sowie zahlreicher High-Gain- und Clean-Amps.  Mit der Tone-Room-Software kann man sogar auf 23 verschiedenen Verstärkermodelle zugreifen. Dazu gibt’s 4 Modulations-Effekte sowie weitere 4 Raum-Effekte (wahlweise auch stereo) – mit der Software sind es 19 Effekttypen. Alle Sounds lassen sich auf 8 Speicherplätzen sichern und abrufen, als Sahnehäubchen gibt es noch ein integriertes Stimmgerät sowie ein 5-stufiges Noise Gate dazu.

AC2 RythmVox

Die AC1-RhythmVOX-Serie kam so gut an, dass Vox nun mit dem AC2 RhythmVOX für Gitarre und den AC2 RhythmVOX Bass für Bass nachlegt. Die Leistung wurde auf 2 Watt verdoppelt, zwei 3″-Lautsprecher sollen alles aus dem kompakten Gehäuse rausholen. Der AC2 RhythmVOX für Gitarre bietet drei Modi für die Sound-Varianten Clean, Crunch und Lead. Ansonsten braucht es nicht mehr als Gain-, Tone- und Volume-Regler. Der AC2 RhythmVOX Bass bringt anstelle der verschiedenen Gain-Stufen drei verschiedene Equalizer-Sounds an den Start: Normal, Flat und Scoop.

Bei der Rhythmus-Sektion stehen bei den AC2 RhythmVOX-Modellen statt 66 Rhythmusvariationen nun 81 Pattern (9 Genres x 9 Variationen) bereit. Beide AC2-Combos sind außerdem mit mehreren Effekten ausgestattet. Man kann sich entweder für einen Effekt (Chorus, Delay oder Reverb) oder für Kombinationen (insgesamt stehen 5 Kombinationen zur Verfügung) entscheiden. Der AC2 RhythmVOX kann mit sechs AA-Batterien betrieben werden und bietet dann eine Laufzeit von ca. 20 Stunden. Die neue Schlummerfunktion schont die Batterien in Spielpausen.

 

AC30 Radio

Und zu guter Letzt gibt es noch ein Radio im AC30-Look. In Sachen Leistung und Lautsprecherbestückung entspricht das kleine Teil dem AC2 RhythmVOX – auch das Gehäuse hat fast identische Abmessungen. Dank Aux-Eingang kann das AC30 Radio auch Musik anderer Quellen abspielen – bei Bedarf auch über Kopfhörer.

www.voxamps.com

 

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: