Tweed amp in a box

Neu für Vintage-Liebhaber: Monkeyman Tweed OD & Reverb

Anzeige
(Bild: Sanford Myers)

Für viele Gitarristen sind die alten Fender Tweed Amps, mit ihrer unnachahmlichen Verzerrung, das Nonplusultra und beinahe alternativlos. Unnachahmlich? Nicht, wenn es nach J. Rocket Audio Designs geht!

Die US-amerikanische Pedalschmiede bringt mit dem Monkeyman Tweed OD & Reverb einen ausgeklügelten Tweed Klon im Pedalformat auf den Markt, der die Fender Sounds mit ihrer typischen Kompression perfekt reproduzieren und sensibel auf Spielweise und Lautstärkeregelung an der Gitarre reagieren soll. Mit dem „Speaker Breakup“-Regler sollen Sounds von angerautem Clean-Tone bis „explodierender Lautsprecher“ möglich sein. On top bietet das Pedal eine Federhall-Emulation. Bei zugedrehtem „Speaker Breakup“-Regler lässt sich der Federhall auch separat nutzen.

Anzeige

Preis: J. Rockett Audio Designs Monkeyman € 229

www.rockettpedals.com

Produkt: Gitarre & Bass 1/2023
Gitarre & Bass 1/2023
Im Test: Mooer GTRS W 800 WH Headless +++ Soldano Super Lead Overdrive Pedal +++ Epiphone Noel Gallagher Riviera +++ Fender American Vintage II 1975 Telecaster Deluxe +++ LTD Phoenix 1000 Fishman +++ Orange Sustain, Distortion & Phaser +++ Ibanez Tom Quayle Signature +++ Maestro Sustainer, Envelope Filter, Phaser, Tremolo +++ Fender American Vintage II 1960 Precision Bass +++ Eventide H90 Harmonizer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren