Produkt: Gitarre & Bass 10/2019 Digital
Gitarre & Bass 10/2019 Digital
INTERVIEWS: Toto & ZFG – FAMILIENTREFFEN, The Allman Betts Band, In Extremo, Jared James Nichols, Nathan Navarro u.v.m. +++ TEST: Kemper Profiler Stage, Engl Savage 120 Mark II, Gretsch G5655TG Center Block Jr., Ibanez Fingerstyle-Collection, Reverend Rick Vito Soulshaker, Phil Jones Bass BP-800, Dingwall NG3 Combustion 5, Fender Vintera ’70s Telecaster Thinline & ’50s Precision Bass
Tiefseemonster

KHDK präsentiert neuen Bass-Overdrive: Abyss

KHDK-Abyss

Mit dem Abyss erweitern KHDK Electronics ihre Boutiqe-Effektpedal-Serie. Das Ziel war es, mit dem Bass-Overdrive Abyss den Grundcharakter des Instruments beizubehalten und gleichzeitig den Sound mit einer guten Portion Verzerrung zu versehen.

Anzeige

Herausgekommen ist ein vielseitiges Effektpedal, das auf der Bi-Amp-Technologie mit zwei diskreten Schaltkreisen basiert: Der Erste behält die Dynamik und Klangfarbe des Original-Instruments, während der Zweite für die Verzerrung verantworlich ist. Im Anschluss werden beide Signale miteinander gemischt. Dieses Split-Verfahren ist auch für den Namen verantwortlich, die Hersteller hatten nämlich das Bild eines Tiefseegrabens vor Augen. Neben subtiler, crunchiger Übersteuerung bietet der Hi-Schalter noch mehr Sättigung und Kompression und sorgt für ordentlich Zerre.

Einen Eindruck des Sounds bekommt ihr beim Video des Slipknot-Bassisten Alessandra Venturella:

KHDK Electronics wurde vom Metallica-Gitarristen Kirk Hammet gegründet und hat aktuell noch 5 weitere Effektpedale im Sortiment.

Weitere Infos gibt es unter www.khdkelectronics.com/products/detail/abyss/

 

Produkt: Gitarre & Bass 5/2019 Digital
Gitarre & Bass 5/2019 Digital
INTERVIEWS: Slash, Phil Campbell, J.J. Cale, Bill Frisell, Kreator +++ VINTAGE-SPECIAL: Fender Princeton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren