Hybridgitarren mit traditioneller Ästhetik

Fender stellt die Highway Series vor: Ein Game-Changer für Live-Performances?

Anzeige

Wenn man mit Fenders Acoustasonic-Serie bisher nie so wirklich warm wurde, aber eine bühnentaugliche Akustikgitarre sucht, die klassisches Aussehen mit modernen Funktionen verbindet, dann könnte die soeben vorgestellte Highway Series von Fender die richtige Antwort sein: Zum Start gibt’s zwei Hybridgitarren, inspiriert von einer Parlor und einer Dreadnought …

Anzeige

Die Serie richtet sich vor allem an Live-Musikerinnen und -Musiker, die sich den bewährten Sound einer Akustikgitarre wünschen, aber auch ein zuverlässiges, konsistentes und leicht handlebares Instrument. Mit einer kompakten Parlor und einer robusten Dreadnought in der neuen Highway Series will Fender genau das bieten, und stellt dabei einmal mehr Normen infrage – vor allem was das Design angeht.

Gefallen euch die Neuzugänge besser oder schlechter als die an E-Gitarren angelehnten Acoustasonics? Schreibt’s gern in die Kommentare!

Nun aber zu den Features:

Ergonomisches, rückkopplungssicheres Design

Im Vergleich zu traditionellen Akustikgitarren ist die Korpustiefe der Highway schlanker. Dies mindert nicht nur Rückkopplungsprobleme, sondern erhöht auch den Komfort bei längerem Spielen. Zudem sind beide Highway-Modelle besonders leicht konstruiert.

Fishman Fluence Akustik-Tonabnehmer

Dieser hochmoderne Tonabnehmer, der exklusiv für die Highway entwickelt wurde, soll eine qualitativ hochwertige und gleichbleibende Tonabgabe garantieren und damit laut Fender sogar herkömmliche Mikrofon-Setups übertreffen.

 

Leicht bespielbarer Hals

Ein schlankerer Mahagoni-Hals soll die Gitarren vielseitiger machen, da er verschiedene Genres und Stile ermöglicht. Fender verspricht ein schnelleres Spiel mit weniger Ermüdung der Hände.

Wie klingt’s?

 

Das Dreadnought-Modell ist entweder mit einer massiven Sitka-Fichtendecke oder mit einer echten Mahagoni-Decke erhältlich, die in einen gekammerten Mahagoni-Korpus integriert ist. Mit seinem spitz zulaufenden X-Bracing-Muster und seinem schlanken Design verspricht es eine außergewöhnliche Resonanz. Das Parlor-Modell, das alle Eigenschaften der Dreadnought beibehält, kommt in einem etwas kompakteren Design daher, das sich gut für unterwegs eignet.

Und der Preis? Der liegt zur Markteinführung bei € 1099.

www.fender.com

Produkt: Jimi Hendrix Technik
Jimi Hendrix Technik
Das große Jimi Hendrix Technik Special auf über 30 Seiten aus Gitarre & Bass!

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Tolle Optik, tolle Idee! Aber der Sound…??? Absolut nicht mein Fall!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Was Ich schon vierzig Jahren gesucht habe!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Optik gelungen, Sound passt, selbst auf einem Fender Blues jr angenehmer Klang

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren