Produkt: Gitarre & Bass 8/2019 Digital
Gitarre & Bass 8/2019 Digital
Special: PUNKROCK – Die Toten Hosen, Donots, Muff Potter +++ STORY: Paul Gilbert, Derek Trucks, Stu Hamm, Esperanza Spalding, Laura Cox, The Amazons, Accept, Carol Kaye, Keith Merrow +++ TEST: LTD Xtone PS-1000, Framus D Series, Mesa California Tweed 6V6 4:Forty, BassLine Bustiny 5, Collings D2H, G&L Fullerton Deluxe ASAT, EBS Reidmar 502, Walrus Audio Lillian & Monument, Seymour Duncan Billy Gibbons Red Devil PUs
Back to the 80ies!

ESP Guitars bringt das Rainbow-Crackle-Finish zurück: LTD ’87 Series

Es ist nicht das erste 80ies-Revival in der Gitarrenwelt, aber ein sehr authentisches: Für die neue LTD ’87 Series hat ESP Guitars im eigenen Archiv gefischt – die Modelle sind 1:1 dem 1987er ESP-Katalog entsprungen! Die schillernden Äxte im Regenbogen-Crackle-Finish wird es nur in limitierter Stückzahl geben. Auch ein Bass ist mit von der Partie …

Anzeige

Die Gitarren LTD Eclipse NT ’87, M-1 Custom ’87, Mirage Deluxe ’87 und Eclipse ’87 sowie der LTD Surveyor ’87 Bass sind ab Oktober mit dieser Lackierung zu haben und werden bis Ende des Jahres erhältlich sein.

LTD Eclipse ’87 (NT)

LTD Eclipse ’87 NT
LTD Eclipse ’87

Im Gegensatz zur aktuellen Single-Cutaway-Version der Eclipse, basierte die 87er auf der TE-Archtop-Form. Wie ihr kultiges Vorbild hat auch die Neuauflage einen Mahagonikorpus und einen durchgehenden, dreiteiligen Ahornhals mit 24,75“-Mensur, dünnem U-Profil und Macassar-Griffbrett. Die ’87 Series Eclipse bietet ein splittbares Set Seymour-Duncan-Tonabnehmer im originalen Look, mit einem ’59-Humbucker am Hals und einem JB-Humbucker an der Brücke. Die Eclipse kommt mit TonePros-Bridge und Tailpiece, oder Floyd-Rose-1000-Locking-Tremolo.


LTD M-1 Custom ’87

M-1 Custom ’87

Die M-1 Custom ’87 basiert auf dem ursprünglichen M-1-Modell und bietet ebenfalls eine Neck-Thru-Konstruktion für bequemen Zugang zu den höchsten Lagen. Der Body ist aus Erle. Die Mensur misst 25,5“ und bietet Platz für 24 Extra-Jumbo-Bünde. Das U-Halsprofil ist hier extra dünn, für schnelles Shredding. Die Ausstattung: Ein Floyd Rose 1000, ein einsamer Seymour Duncan Distortion TB-6 am Steg, der per Push/Pull gesplittet werden kann, sowie ein EMG PA-2 Boost-Schalter.


LTD Mirage Deluxe ’87

LTD Mirage Deluxe ’87

Die Mirage Deluxe ’87 ist die einzige Bolt-on-Gitarre im Bunde. Ihr Erlenkorpus ist mit einem Floyd-Rose-1000-Tremolo ausgestattet und trägt einen extra dünnen, dreiteiligen Ahornhals mit U-Profil. Hier wird der Seymour Duncan TB-6 am Steg mit einem Hot Rail am Hals kombiniert.


LTD Surveyor ’87 Bass

LTD Surveyor ’87 Bass

Auch beim Bass im Bunde ist der Body aus Erle, der Hals aus Ahorn und das Griffbrett aus Macassar-Ebenholz. Er hat eine 34-Zoll-Mensur und ist mit einer Gotoh-201-B4-Brücke sowie einem Seymour-Duncan-Vintage-PJ-Pickup-Set ausgerüstet.

Noch sind die Neuzugänge unterwegs, werden aber bald ab circa € 1000 bestellbar sein.

www.espguitars.com

Produkt: Gitarre & Bass 5/2019 Digital
Gitarre & Bass 5/2019 Digital
INTERVIEWS: Slash, Phil Campbell, J.J. Cale, Bill Frisell, Kreator +++ VINTAGE-SPECIAL: Fender Princeton

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Wie lustig,da holt uns Gitarristen/-innen die Vergangenheit wieder ein.Wer es vielleicht noch nicht weiß,diese „Crackle-Lackierung“ entstand damalig aus reiner Unwissenheit bei dem Versuch,unterschiedliche Lacke (Acryl etc.) miteinander zu verarbeiten.Es kam beim Lackauftrag zu einer chemischen Reaktion,die damals völlig unbeabsichtigt war.Dabei entstanden,beim zweiten Lackauftrag,optisch deutliche Risse,die dann den unerfahrenen Kunden als so genannte neue „Crackle Line Colour“ Lackierung „verkauft“ wurde.Besonders das bekannte U.S.-Markenlabel B.C.Rich vermarktete diese polarisierenden besagten Lackierungen auf ihren E.-Gitarren,die,wie schon gesagt,aus purer Unwissenheit als „Austrutscher“ ,also als „Unfall“ bei der Lackierung entstand.Ich empfand,und empfinde bis dato diese Art des Lackauftrags als nicht „besonders attraktiv“.Alles rein subjektiv.Ich finde Elektrische,ohne jedweden Lackauftrag im „Nature Design“ viel schöner.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren