Produkt: Gitarre & Bass 11/2019 Digital
Gitarre & Bass 11/2019 Digital
INTERVIEWS: ZZ Top, Tito & Tarantula, Brittany Howard, Kris Barras Band, Alter Bridge +++ Das war der GUITAR SUMMIT 2019! +++ TEST: Revv D20 Head, Eventide Rose Delay, Ibanez Polyphia Signature-Gitarren, Seth Baccus Nautilus Standard, Rabenberger Hornbass, Warwick RockBass Alien Deluxe Hybrid Thinline, Marshall Studio Vintage SV20C & Classic SC20C
Japanische Glanzleistungen

ESP-Custom-Shop stellt Meisterstücke vor: ESP Exhibition Limited Series

Jedes Jahr stellen die besten Gitarrenbauer des japanischen ESP-Custom-Shops auf der NAMM ihre besten Arbeiten vor. Es gibt keine Designvorgaben, der Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt – das Resultat, die ESP Exhibition Limited Series, wird in diesem Jahr online präsentiert …

Anzeige

Jede Gitarre und jeder Bass ist eine exklusive Eigenkreation und weltweit nur einmal in dieser Form erhältlich. Die Instrumente der Exhibition Limited Series bestehen aus besonderen Hölzern und anderen Materialien, folgen außergewöhnlichen ästhetischen Konzepten und werden mit den besten Komponenten ausgestattet, darunter auch Hardware-Spezialanfertigungen.

Enthusiasten oder Sammler können sich mit dem zum jeweiligen Instrument gelisteten Händler oder Vertrieb in Verbindung setzen. Voraussichtlich kommen nur drei Stück nach Europa!

Hier einige Exemplare aus der Serie:

ESP Exhibition Limited Series 2021 EX21-17 Arrow-CTM NT


ESP Exhibition Limited Series 2021 EX21-37 FRX-CTM-FT FR


ESP Exhibition Limited Series 2021 EX21-15 Arrow-CTM NT


ESP Exhibition Limited Series 2021 EX21-31 Mystique-CTM NT


ESP Exhibition Limited Series 2021 EX21-16 Arrow-CTM NT


Alle Modelle gibt es unter www.espguitars.com zu bestaunen!

Produkt: Akustikgitarren ABC – Alles über Akustik Gitarren
Akustikgitarren ABC – Alles über Akustik Gitarren
In diesem Special findest du alles über Akustik-Gitarren+++ A-Gitarren-Historie, Recording, Songwriting+++Tipps & Tricks von Profis+++

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Alles ganz neu?!? Aber nein,etliche Gitarren vorher schon mal bei vielen anderen namhaften Gitarrenfabrikanten in fast identischer Art gesehen,deshalb eigentlich überhaupt nichts grundlegend neues bezüglich der Body Designs und knallbunten Duo-Colour-Blocking-Colorierungen bei den elektrischen ESP Gitarren.Da will sich bei mir garantiert kein großes Erstaunen bemerkbar machen.

    Wird ja auch immer schwieriger,echte Neuerungen,oder besser: noch nie Gesehenes auf den schwer umkämpften Gitarren-Markt zu bringen.Es wiederholt sich eben vieles in gewissen Zeitabständen.Da wird es zunehmend schwierige,um auch zukünftig mit konstruktiven Neuheiten und genialen Innovationen global bestehen zu können!

    ESP orientiert sich derweil im Aussehen sehr nah an die Firmen Ibanez & Co.
    Da falle ich absolut nicht vom Hocker.Schade,hätte von ESP viel mehr neue Ideen erwartet.Schön „farbig und bunt“ kann ja mittlerweile nun jeder Gitarrenfabrikant,dies macht noch keine neue Gitarren-Neuheit aus.

    Scheint ja momentan (nicht nur wegen des nervenden Corona Virus!) alles auf dem GitarrenSektor zu stagnieren.
    Vielleicht dann nach etwa 10 Jahren wieder mal was Neues von den Firmen?
    Abwarten,und mit Mund-Nasenschutz vor der Corona Virus Pest schützen,so gut es eben möglich ist.Eventuell entdeckt man irgendwann mal wieder echte Neuheiten im visuellen Showroom der Internet Newcomer Gitarrentüftler?
    Viele gute Holzhandwerker sind ja besonders seit der Corona Pandemie extrem künstlerisch aktiv geworden,haben mitunter geniale neue Ideen und zeigen Interessierten ihre Talente per Video-Clip Mouseclick.E-Gitarren aus dem 3D-Rechner aus Wellpappenkarton gebaut,und dergleichen mehr,gibt es im globalen Netz auch zu bestaunen.Wozu benötigen wir eigentlich in Zukunft noch die Gitarrenfabrikanten? Die langweilen uns doch eh nur.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ich bin ja eigentlich ESP-Fan, besitze inzwischen zwar nur noch eine, aber das ist ein Schmuckstück. 1991er ESP Custom Strat stonewashed green, ein ausgesuchtes Messe-Exemplar.
    Aber jetzt bei diesen Gitarren von Design zu sprechen, ist ein bißchen übertrieben. Man muss hier eher von Styling oder Kunsthandwerk sprechen, perfekte Arbeit, perfekter Sound, aber letztendlich immer auf Basis bekannter Formen, an den hier mal ne Ecke mehr, da mal ne Ecke weniger oder ein zusätzlicher Einschnitt ist. Asiatisch eben, wie auch bei Autos, die nach wie vor immer ein Abklatsch westlichen Designs sind. Wobei auch hier Design im Sinne von Innovation eher lachhaft ist. Nach wie vor haben die Dinger vier Räder, einen Lenker und Scheibenwischer wie vor hundert Jahren. Und Elektromotoren waren damals sogar die Technik der Wahl, bevor für die Kriegsführung Verbrennungsmotoren verwendet wurden.
    Gitarristen sind Designmäßig ja eher stockkonservativ, da schließe ich mich ganz und gar nicht aus. Manchmal braucht es einfach nicht Neues.

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. yes sir! :)) …. mich würde neue Designs oder ganz neue Ansätze auch sehr interessieren – in allen Bereichen – und sei es nur aus Neugier und zum Spaß!

      Auf diesen Kommentar antworten
  3. Muss ja nicht für jeden sein … ABER das ist alleroberste Liga des Instrumentenbaus:
    ESP-“Basismodelle” in supertoll!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren