Produkt: Singer Songwriter Special
Singer Songwriter Special
Dieser Download ist eine Zusammenfassung aller 6 Teile unserer Singer Songwriter Workshops.
Kraftvolles Komplettpaket

Elite Acoustics präsentiert 120-Watt-Akustikgitarrenverstärker D6-58

Der US-Hersteller Elite Acoustics bietet sein neues Flaggschiff unter den Akustikgitarren- und Gesangsverstärkern ab sofort auch auf dem europäischen Markt an. Der D6-58 ist mit seinen 120 Watt auch der Stärkste im Portfolio der Kalifornier. Er verfügt über einen Akku mit 4-6 Stunden Laufzeit, einen programmierbaren Digitalmixer, integrierte Effekte und mehr …

Anzeige

Das 3-Wege-Soundsystem des D6-58 besteht aus einem 8-Zoll-Tieftöner, einem 5,25-Zoll-Mitteltöner und einem 1-Zoll-Seidenhochtöner, die über eine aktive Frequenzweiche angesteuert und von separaten, individuell abgestimmten Verstärkern angetrieben werden. Über einen programmierbaren Digitalmixer mit Displaysteuerung kann man nahezu alle Parameter einstellen, auf integrierte Effekte zugreifen und bis zu 10 speicherbare Mixer-Einstellungen abrufen.

Neben klassischen Effekten wie Reverb, Chorus oder Delay stehen auch ein Kompressor, Limiter und ein Hochpassfilter bereit.

Der D6-58 eignet sich als Übungsverstärker, akkubetriebener Amp für Straßenmusik, als Bühnenverstärker für kleine bis mittelgroße Locations oder sogar als Mini-PA. Separate Main- und Aux-Mix-Ausgänge ermöglichen es, einen Mix inklusive eigener EQ-Einstellungen über eine PA und andere Lautsprecher auszugeben.

Ab sofort im Fachhandel erhältlich!

Preis: Elite Acoustics D6-58 € 1499

www.eliteacoustics.com

Produkt: Gitarre & Bass 9/2019 Digital
Gitarre & Bass 9/2019 Digital
SPECIAL: Endlich Nichtrauscher! Der große Noise-Gate-Test +++ INTERVIEWS: Michael Schenker, Geddy Lee, Jack White & The Raconteurs... +++ TEST: PRS SE Paul's Guitar, Warwick RockBass Corvette Taranis, Furch Vintage 1 OOM SR...u.v.m

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Mit 1538 € beim großen “T” schlicht und ergreifend viel zu teuer, zumal für den Einsatzzweck Straßenmusik, und sowieso unter den gegenwärtig finanziell katastrophalen Bedingungen für Musiker.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren