Darf es obenrum auch etwas mehr sein?

Das MXR Carbon Copy Bright Analog Delay ist da!

Anzeige

Das gute alte MXR Carbon Copy Delay gibt es nun auch mit etwas heller klingenden Echo-Wiederholungen in der neuen Bright-Variante.

Optisch am hellgrünen Metallgehäuse zu erkennen, soll es eine Ergänzung zur normalen Version darstellen und diese nicht etwa ersetzen. Auch das neue MXR Carbon Copy Bright Analog Delay verfügt über einen komplett analogen Signalweg. Die Echoerzeugung erfolgt über analoge BBD-Eimerkettenspeicher-Chips (Bucket Brigade Devices), mit denen beachtliche 600ms Delay-Time möglich sind. Zusätzlich kann wie gewohnt per Taster das Signal moduliert werden, um organische Schwebungen zu erzeugen. Das einfache aber wirkungsvolle Drei-Regler-Layout arbeitet mit „Delay Time“, „Mix“ (dry/wet-blend) und „Regen“ (Anzahl der Echowiederholungen). Das Gerät ist MXR-typisch mit True-Bypass-Schaltung ausgestattet, die Stromversorgung findet wahlweise über 9V-Block oder Netzteil statt. Ab September steht das Carbon Copy Bright zu einem UVP-Preis von ca. € 223 in den Läden.

Anzeige

Mehr Infos unter:

http://www.jimdunlop.com/product/carbon-copy-bright

Produkt: Gitarre & Bass 1/2023
Gitarre & Bass 1/2023
Im Test: Mooer GTRS W 800 WH Headless +++ Soldano Super Lead Overdrive Pedal +++ Epiphone Noel Gallagher Riviera +++ Fender American Vintage II 1975 Telecaster Deluxe +++ LTD Phoenix 1000 Fishman +++ Orange Sustain, Distortion & Phaser +++ Ibanez Tom Quayle Signature +++ Maestro Sustainer, Envelope Filter, Phaser, Tremolo +++ Fender American Vintage II 1960 Precision Bass +++ Eventide H90 Harmonizer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren