Judas Priest

Judas Priest wurden 1969 in Birmingham gegründet, und von der Originalbesetzung der damals noch Blues-orientiereten Rock-Band ist schon lange niemand mehr an Bord. Heute sind Judas Priest der Inbegriff einer britischen Heavy-Metal-Band, die seit den 1970er-Jahren als eine der einflussreichsten Formationen ihres Genres gilt.

Ihre Leder- und Nietenkluft setzte Akzente und Songs wie ,Breaking The Law‘, ,United‘ oder ,Living After Midnight‘ bescherten Judas Priest auch über die Metal-Szene hinaus kommerzielle Erfolge.

Aber es gab auch einige Höhen und Tiefen. Bis 1992 veröffentlichte Judas Priest zahlreiche Alben, darunter die Klassiker ,British Steel’ (1980), ,Unleashed In The East’, ,Screaming For Vengeance’ (1982) und ,Painkiller’ (1990). 1990 mussten sich die Musiker in Amerika bei einem aufsehenerregenden Prozess vor Gericht verantworten.

Der Vorwurf: Angeblich versteckte Todesbotschaften in dem Song ,Better By You, Better Than Me‘ vom 1978er Opus ,Stained Glass‘ hätten zum Selbstmord zweier Jugendlicher geführt. Im September des selben Jahres wurde die Klage der Eltern abgewiesen. 1993 stieg Sänger Rob Halford aus, für ihn kam der glücklose Amerikaner Tim Ripper Owens, mit dem die Band die umstritten harschen Studioscheiben ,Jugulator’ (1997) und ,Demolition’ (2001) produzierte.

2004 kehrte Rob Halford zurück und reanimierte damit die legendäre Reputation der Gruppe. Vor vier Jahren verkündete Gitarrist und Ur-Mitglied Ken K.K. Dowing nach 41 Jahren Band-Zugehörigkeit (von 1970 bis 2011) seinen Ausstieg. Mit seinem deutlich jüngeren Nachfolger Richie Faulkner und dem aktuellen Album ,Redeemer Of Souls‘ hat die Band die Scharte des vermeintlich schwächeren Vorgängers ,Nostradamus‘ nach Meinung ihrer Fans wieder ausgewetzt.

Die heutige Besetzung von Judas Priest besteht aus Sänger Rob Halford, den Gitarristen Glenn Tipton und dem o.g. Richie Faulkner, Schlagzeuger Scott Travis und dem letzten Ur-Mitglied, Bassist Ian Hill, der seit 1970 dabei ist.