Top Gear Check: Vinnie Moore

Eigentlich müsste sich Vinnie Moore mittlerweile bei der US-Agentur für Arbeit (gibt es so etwas?) als Jobsuchender gemeldet haben: Seitdem Sänger Phil Mogg das Ende der britischen Rocklegende UFO verkündet hat, fehlen dem 58-jährigen Gitarristen einige Dollar in seinem Portemonnaie. Doch anstatt zu wehklagen oder sich sofort auf offene Stellen zu bewerben (die bei Deep Purple war kurzzeitig frei), hat Moore erst einmal ein neues Soloalbum aufgenommen. Das hört auf den Namen ‚Double Exposure‘ und umfasst zwölf Songs, je zur Hälfte mit und ohne Gesang. Das, in der Tat, ist neu für den amerikanischen Flitzefinger, waren seine bisherigen Soloscheiben doch ausschließlich instrumental. Und anstatt – wie bei UFO – nur mit einem Leadsänger zu kooperieren, findet man auf ‚Double Exposure‘ gleich vier.

Der Artikel steht für alle AboPlus Leser zum kostenlosen Download zur Verfügung. Du hast noch kein Abo? Hier bestellen und sofort online lesen!