Blues-Bootcamp: Die Sache mit dem Umschaltspiel

Je weiter man sich entwickelt und neue Konzepte dazulernt, desto kürzer wird jedoch die Verweildauer bei jeder einzelnen Idee und man schaltet im Kopf schneller zwischen den jeweiligen Konzepten hin und her. Damit nähern wir uns diesen beiden Polen beim Improvisieren: Keycenter/Stammtonart vs. Changes spielen (also auf die Akkordwechsel eingehen), wie es im Jazz üblich ist.

Der Artikel steht für alle AboPlus Leser zum kostenlosen Download zur Verfügung. Du hast noch kein Abo? Hier bestellen und sofort online lesen!