Ritchie Blackmore: Unbestechlich

Gänzlich unumstritten war Ritchie Blackmore wohl noch nie. Nach seinem Ausstieg bei Deep Purple und der Gründung von Rainbow wurde es ab 1975 etwas ruhiger um den Briten, bei gleichbleibend großen Erfolgen. Nach einer knapp zehn Jahre andauernden Rückkehr zu Deep Purple und anschlie- ßendem Rainbow-Comeback, wendete sich der eigen- willige Musikus 1997 komplett von der Rockmusik ab, um mit seiner (inzwischen) vierten Ehefrau eine auf überwiegend akustischen Instrumenten basierende Folk-Band zu formieren, die sich an der Musik von Renaissance und Mittelalter orientiert. Natürlich wurde Blackmore auch dieser Schritt übel- genommen und verstärkte seinen Ruf als unverbesserlicher Eigenbrötler.

Der Artikel steht für alle AboPlus Leser zum kostenlosen Download zur Verfügung. Du hast noch kein Abo? Hier bestellen und sofort online lesen!