The Melvins: die halbbekannte Grunge-Ikone

Wer war zuerst da: das Huhn oder das Ei? Im Falle der Grunge-Explosion, die vor 25 Jahren im Nordwesten der USA ausbrach, waren es ganz klar die Melvins. Ein Trio, das den brachialen Rock, den Nirvana, Pearl Jam und Soundgarden einem Millionenpublikum nahebrachten, bereits eine Dekade zuvor zelebrierte, aber kommerziell leer ausging. Weshalb die Band um King Buzzo alias Roger Osborne auch nach 33 Jahren noch durch kleine Clubs tingelt, verschrobene Indie-Alben veröffentlicht und eine treu-ergebene Fanbase bedient.

Der Artikel steht für alle AboPlus Leser zum kostenlosen Download zur Verfügung. Du hast noch kein Abo? Hier bestellen und sofort online lesen!