Peavey 6505 MH, Gitarrenverstärker

Es war einmal ... ein verflucht flinker Gitarrist, der sich von Peavey einen Amp auf den Leib schneidern ließ. Der Verstärker hieß am Ende 5150, wie das Studio, in dem die lebende Legende, ein gewisser Eddie Van Halen, an seiner Musik arbeitete. Als die Kollaboration zum Ende kam, und damit die Rechte am Namen ebenfalls futsch waren, wollte Peavey das Amp-Modell natürlich nicht einstampfen. Aus dem 5150 wurde der 6505. Und diesen Neo-Klassiker gibt es jetzt als Mini-Ausführung.

Der Artikel steht für alle AboPlus Leser zum kostenlosen Download zur Verfügung. Du hast noch kein Abo? Hier bestellen und sofort online lesen!

Alle Medien als .zip herunterladen

Datei: Test: Peavey 6505 MH - Gitarren-Topteil, Beispiel 1: CL ArpChords RVB

Datei: Test: Peavey 6505 MH - Gitarren-Topteil, Beispiel 2: CL-CH_LD-CH Boost SW RVB

Datei: Test: Peavey 6505 MH - Gitarren-Topteil, Beispiel 3: LD Brown Rhythm Room

Datei: Test: Peavey 6505 MH - Gitarren-Topteil, Beispiel 4: LD HG LP Low Room

Datei: Test: Peavey 6505 MH - Gitarren-Topteil, Beispiel 5: LD HG Solo Blues RVB

Datei: Test: Peavey 6505 MH - Gitarren-Topteil, Beispiel 6: LD Solo Room

Datei: Test: Peavey 6505 MH - Gitarren-Topteil, Beispiel 7: LD RefRiff

Datei: Test: Peavey 6505 MH - Gitarren-Topteil, Beispiel 8: DI LD RefRiff EQ