Guy Pratt: Stand-Up Bassman

Bei Guy Pratt reicht schon eine schnöde Namensliste, um das bisherige Lebenswerk des 1962 in London geborenen Bassisten ungefähr abschätzen zu können: Robert Palmer, Bryan Ferry, Pink Floyd, Madonna, Michael Jackson, Rod Stewart, Whitesnake, Gary Moore, David Bowie, Tom Jones, Marianne Faithful, Elton John, Iggy Pop, David Gilmour, Natalie Imbruglia und – ja tatsächlich – DJ Ötzi!

Der Artikel steht für alle AboPlus Leser zum kostenlosen Download zur Verfügung. Du hast noch kein Abo? Hier bestellen und sofort online lesen!

Alle Medien als .zip herunterladen