Servus! Yodelmaster, Delay-Pedal

Mit Delay-Pedalen ist das immer so eine Sache – bei mir jedenfalls. Egal, ob analog, digital, technisch ausgereift oder einfach nur schlecht – alles geht, und alles kann Sinn machen, wenn es mein Gefühl für den jeweiligen Song trifft. Mehr noch als bei Verzerrern oder etwa Modulationseffekten entscheidet das subjektiv gefühlte Erleben des Delay-Effektes, ob es bleiben darf oder gehen muss.

Der Artikel steht für alle AboPlus Leser zum kostenlosen Download zur Verfügung. Du hast noch kein Abo? Hier bestellen und sofort online lesen!