Jim Hall ist gestorben

Er war der Meister der leisen Töne, ein Poet der Gitarre, ein Vorbild für viele, darunter weitaus bekanntere Gitarristen. Wer das Glück hatte, ihn persönlich kennenzulernen, betrauert den Verlust eines großen Gentleman. Der amerikanische Jazz-Musiker Jim Hall ist am 10. Dezember 2013 im Alter von 83 Jahren gestorben.

Der Artikel steht für alle AboPlus Leser zum kostenlosen Download zur Verfügung. Du hast noch kein Abo? Hier bestellen und sofort online lesen!