Kate Nash: Burnin’

Die kleine, rothaarige Londonerin ist sauer. Richtig sauer sogar. Erst überwirft sie sich mit ihrer langjährigen Plattenfirma und gründet ihr eigenes Indie-Label Have 10p, dann verkracht sie sich mit ihrem Boyfriend, Cribs-Frontmann Ryan Jarman, und anschließend legt sie sich noch mit der englischen Rock-Presse an, die sie partout auf "Foundations", ihren großen Hit von 2007, reduzieren will. Kein Wunder, dass sie auf ihrem dritten Album "Girl Talk" mächtig Dampf ablässt. Ein großartiges Album!

Der Artikel steht für alle AboPlus Leser zum kostenlosen Download zur Verfügung. Du hast noch kein Abo? Hier bestellen und sofort online lesen!