Keb’ Mo’: Blues war gestern

IRGENDWIE KOMISCH, EINEN KÜNSTLER ZU TREFFEN, DEN MAN GEMEINHIN ALS MODERNEN VERTRETER DES DELTA-BLUES UND ÄUSSERST VERSIERTEN GITARRISTEN KENNT, UND DER DANN GENAU DIESEN BEIDEN BEZEICHNUNGEN SO ÜBERHAUPT NICHTS ABGEWINNEN KANN. KEB' MO' SIEHT IN SICH SELBST WEDER EINEN BESONDERS GUTEN GITARRISTEN, NOCH EINEN ÜBERZEUGENDEN BLUESER.

Der Artikel steht für alle AboPlus Leser zum kostenlosen Download zur Verfügung. Du hast noch kein Abo? Hier bestellen und sofort online lesen!