Ten Years After: Zwei Generationen

Kommt das Gespräch aufs sagenumwobene Woostock-Festival vom August 1969, fällt fast immer auch der Name Ten Years After. Damals stand die britische Blues-Rock-Band am Beginn einer zwar nicht übermäßig langen aber ungemein erfolgreichen Karriere und begeisterte auch das Publikum beim legendärsten Festival der Rock-Geschichte. Bis 1975 brachten TYA Alben wie ,Undead‘ (1968), ,Stonedhenge‘ und ,Ssssh‘ (beide 1969) ,Cricklewood Green‘ (1970) oder ,Watt‘ (1970) auf den Markt und präsentierten ihre heißblütigen Songs rund um den Globus. Und das tun sie eigentlich bis heute ...