Al Di Meola: Über Jazz, Rock, Metal & den Rest der Weltmusik

Seit mehr als 35 Jahren zählt Al Di Meola zu den vielseitigsten und innovativsten Jazz-Rock-Gitarristen der Welt. Bereits im Alter von 19 Jahren gewann er mit Chick Coreas Allstar-Gruppe Return To Forever einen Grammy, ab 1976 schrieb er mit seinen furiosen Alben ,Land Of The Midnight Sun‘ und ,Elegant Gypsy‘ (1977), auf denen er Elemente aus Rock, Jazz, Latin und World Music miteinander vermischte, auch als Solokünstler Geschichte. Später wechselte Di Meola immer häufiger von der elektrischen zur klassischen Gitarre und formierte fabelhafte Trios mit Kollegen wie Paco de Lucia und John McLaughlin, anschließend mit Bassist Stanley Clarke und Violinist Jean-Luc Ponty. Ein Porträt.