Advertorial

In the Eye of the Rock´n´Roll Hurricane, von Neal Preston

Neal Preston ist der Prototyp des Rock´n´Roll-Fotografen. Auch wenn er in anderen Jobs – er hat z. B. sechs Olympiaden fotografisch begleitet – eine ähnlich gute Arbeit abgeliefert hat, gilt er seit seinen eindrucksvollen Ablichtungen der Rock´n´Roll-Größen der 1960er und 1970er als der Bekannteste dieser Fotografen-Spezies, und das mit gutem Recht.

The Photography of Neal Preston

Denn Preston hat es wie kaum ein Zweiter geschafft, in seinen Fotos die Atmosphäre von Konzerten und die Aura der großen Musiker in seinen Fotos zu verdichten und zu transportieren. Kein Wunder, wenn man mit 16 bereits Jimi Hendrix, Janis Joplin oder Jim Morrisson vor der Linse hatte. Diese seine Fähigkeiten haben ihm im Verlauf seiner Karriere einige exklusive Jobs eingebracht, z. B. die des offiziellen Fotografen diverser Led-Zeppelin-Tourneen, Bob Geldof´s „Live Aid“, der Amnesty-International Tour „Conspiracy of Hope“ (mit Bruce Springsteen, Sting und Peter Gabriel) und etlichen anderen Rock´n´Roll-Events.

Das vorliegende Buch liefert natürlich auch ein beeindruckendes Statement der 1960er und 1970er Rock-Musik ab: Faszinierende, überwiegend schwarzweiße Bilder mitten aus dem Rock´n´Roll-Leben, vor, auf und auch die leisen Momente hinter der Bühne oder aus dem privaten Umfeld der Stars. Nein, hier kam es nicht auf Tiefenschärfe, Kontraste und andere fotografisch-technische Spezifikationen an, sondern einzig und allein auf das intuitive Einfangen der Atmosphäre.

Preston, der nach eigenen Aussagen digitale Fotos und Kameras hasst und am liebsten The Who fotografiert hat, beschreibt seine Arbeit denn auch so: „Live-Musik zu fotografieren kann man nicht lehren und auch nicht lernen. Man fotografiert einfach, und zwar nach diesem Rezept – 1% Foto-Technik, 1% Liebe zur Musik, 1% Liebe zum Theater und zur theatralischen Beleuchung, 1% Heldenverehrung, 1% Timing und 95% Instinkt. “ Wem dieses Konzept zusagt, findet in diesem Buch die besten Bestätigungen. Es ist ein eindrucksvolles Dokument instinktiver Fotografie und zeichnet gerade deshalb ein authentisches Bild des Rock´n´Rolls, als dieser noch wild, ungezügelt und echt war.

Dieses Buch wurde in Zusammenarbeit mit der Lightpower Collection heraus gegeben. Gegründet 1978, ist Lightpower aus Paderborn heute ein international etablierter Vertrieb für Bühnen- und Studiobeleuchtung. Aus einer über viele Jahre gewachsenen Unternehmenskultur ist die Lightpower Collection entstanden. Neben Werken verschiedenster Künstler ist das Schaffen von Neal Preston das Herzstück dieser Sammlung. Die Lightpower Collection wird zudem unter Non-Profit-Grundsätzen geführt. Alle Erlöse kommen international sozialen Zwecken der Branche zugute.

Großformat, 114 Seiten, Schwarzweiß, Hardcover, R.A.P-Verlag, ISBN: 978-1-909526-35-8, € 28

 

Das könnte Sie auch interessieren: