Empfehlung Gitarrelernen im Internet: music2me zeigt wie’s geht

Das Internet ist voll von Video-Tutorials, Noten-pdfs, Akkord-Enzyklopädien, Unterrichtsblogs und Musikforen und damit eine wahre Fundgrube für all diejenigen, die Gitarre lernen wollen und es erstmal ohne persönlichen Unterricht versuchen möchten. Viel Gutes und Lehrreiches findet sich darunter, aber auch viel Falsches, lieblos Gemachtes oder Überflüssiges, sodass die größte Herausforderung beim Gitarrelernen im Internet selten das Instrument selbst ist, sondern vielmehr Fragen wie: Womit fange ich an? Was soll ich üben? Welche Informationen sind richtig und welche falsch?

Als Antwort auf die unzähligen YouTube-Clips, die einem in einzelnen Häppchen das Musikmachen auf der Gitarre näher bringen wollen, gibt es inzwischen eine Vielzahl an Online-Konzepten, die einem die Rundumversorgung in Sachen Gitarrenunterricht versprechen und Anfänger wie Fortgeschrittene von der Pieke auf an das Instrument heranführen sowie via Chats, Foren und Emailbetreuung auch individuelle Tipps geben. Doch leider sind auch hier – wie überall im Internet – mitunter Rattenfänger unterwegs, die mehr an Klickzahlen und am Geld der User interessiert sind, als dass ihnen die musikalische Entwicklung der Kunden am Herzen liegen würde.

Online Gitarre lernen-Videos

 

Nicht so bei Andreas Kraus und Yacine Khorchi, die seit 2011 unter der Domain music2me.de ihre Vision eines seriösen Online-Unterrichts in die Tat umsetzen. Ihr Unterricht ist durchdacht, umfangreich, verständlich aufgebaut, an den Bedürfnissen der User orientiert und mit 15 Euro im Monat wirklich preisgünstig.

 

Online Gitarre lernen-Videos

 

Dabei liegen die Vorteile des Online-Unterrichts auf der Hand: Zeitliche Flexibilität, individuelle Lerngeschwindigkeit, professionelle Lehrer, Unabhängigkeit, klares Konzept, überall und jederzeit verfügbar. Damit wirbt die Plattform zurecht, es darf allerdings auch nicht verschwiegen werden, dass Videos einen Face-To-Face-Unterricht mit einem echten Lehrer nicht ersetzen können. Denn zwei Dinge kann Online-Unterricht nicht: Er kann sich zum einen nicht an deine Wünsche und Anforderungen anpassen. Einem Lehrer gegenüber zu sitzen, der einen unmittelbar auf Fehler aufmerksam macht und dem man direkt Fragen stellen kann – wenn auch meist nur einmal pro Woche – ist mit Sicherheit effektiver. Zum zweiten hat man nach einem persönlichen Unterricht normalerweise klare Hausaufgaben, die man bis zur nächsten Stunde „erledigt“ haben muss, was an sich schon motivierender ist, als der Klick aufs nächste Video.

Trotzdem ist das, was music2me anbietet, wirklich gut. In bis jetzt vier Gitarren-Modulen wird der Schwierigkeitsgrad langsam aber stetig erhöht, was vor allem gut für Einsteiger ist. Als Gitarrist mit ein wenig Vorerfahrung, kann man jedoch auch einzelne Kapitel oder Module überspringen und muss sich nicht erst lange altbekanntes Material anhören, bis man an die neuen Informationen und neues Übematerial kommt.

Bei den einzelnen „Lessons“ steht hier die Musik im Vordergrund. Direkt im Einstiegsvideo sagt Thomas Dill, der zusammen mit Mirco Sontag durch die Unterrichtseinheiten begleitet: „Die Gitarre ist ein Band-Instrument. Und deshalb sind die Lessons so angeordnet, dass ihr am Ende jeder Lesson einen Song mit der Band spielen könnt.“

Online Gitarre lernen-Videos
Thomas Dill

Jedes Modul widmet sich einem bestimmten Thema, wie Barrégriffen oder Rock-Spieltechniken. Hier wird von den beiden seit vielen Jahren als Gitarrenlehrer tätigen Musikern Schritt für Schritt erklärt, wo welcher Finger wie zu setzen ist und wie der Anschlag der rechten Hand funktioniert.

Und was die Songauswahl betrifft, so wird ein breites Spektrum altbekannter Gitarrensongs geboten.

 

Die Videos zu den Lektionen sind dabei dreigeteilt: Man sieht zeitgleich die Greifhand, darüber ein stilisiertes Griffbrett, auf dem farbig die zu greifenden Bünde markiert werden und die Gitarre auf Höhe der Schlaghand, wo – wiederum durch Farben gekennzeichnet – die  anzuschlagenden Saiten im korrekten Rhythmus illustriert werden Das mutet auf den ersten Blick etwas psychedelisch an, ist aber durchaus effektiv und übersichtlich. Unter dem Video laufen noch dazu die Noten mit, sodass man (unterstützt durch Funktionen wie Zeitlupe oder Dauerschleife) immer genau weiß, was man zu tun hat.

Darüber hinaus gibt es zu allen Lessons pdf-Dateien der Noten zum Download und eigens für die Seite erstellte Begleit-Tracks. Wer sein Wissen und Können in Sachen Spieltechnik ausbauen oder einfach nur sein Song-Repertoire erweitern möchte, für den bietet music2me.de im Dschungel des Online-Tutorial-Overflows einen hervorragenden Einstieg in die Welt der Gitarrenmusik.