Jam-Download des Tages

The Allman Brothers Band Playalong: In Memory Of Elizabeth Reed

Die späten 60er-Jahre waren eine gute Zeit für Rock-Bands, denen das enge Korsett, in dem gesangsdominierte Gitarren-Bands im Single-Format ihre Musik produzierten, zu eng war. Zwar hatte es schon Jahre vorher einige wenige Instrumental-Hits gegeben, aber The Shadows hatten lediglich die Stimme durch eine Gitarre ersetzt, unterwarfen sich aber sonst brav den Gesetzen des Marktes. Mit dem epochalen 1967 erschienenen Beatles-Album ‚Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band’, das Rolling-Stone Keith Richards vor kurzem in einem Anfall geistiger Umnachtung als „rubbish“ bezeichnet hatte, wurde die Instrumentierung der Pop-Musik revolutioniert, Keyboards und Orchester ersetzten die sonst dominierenden Gitarren. Carlos Santana war als Gitarrist zwar tief vom Blues geprägt, war aber musikalisch offen, seine Instrumentalhits basierten auf authentischen afrokubanischen Grooves und integrierten modale Jazz-Harmonik. Auch die 1969 gegründete Allman Brothers Band experimentierte mit der Besetzung. Neben den beiden Gitarristen Duane Allman und Dickey Betts, dem Organisten und Sänger Gregg Allman und dem Bassisten Berry Oakley spielten mit Butch Trucks und Jai Johanny Johanson gleich zwei Schlagzeuger in der Band. Auch für das zweite Studioalbum ‚Idlewild South‘ (1970) konnte die ABB die Studiolegende Tom Dowd als Produzent verpflichten. Und der Gitarrist Dickey Betts lieferte als Komponist gleich zwei Stücke für die Band ab, neben ‚Revival‘ mit ‚In Memory Of Elizabeth Reed‘ eine ambitionierte Instrumentalkomposition, die sich schnell zu einem Signature-Song der Band entwickelte. Betts hat den Song dem Trompeter Miles Davis gewidmet, und schon bei der Harmonik im Intro wird die deutliche Verwandtschaft zu den modalen Progressionen von Miles Davis legendärem Album ‚Kind Of Blue‘ (1962) deutlich. Der Wechsel von Am9 zu D6 ist eine I-IV-Pendelbewegung in A-Dorisch. Über diese Akkordfolge lässt sich mit nur einer Scale stressfrei improvisieren, und so wundert es niemanden, dass diese auch die Grundlage der drei Soli dieses Songs ist.

Anzeige

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Stücks „In Memory Of Elizabeth Reed“ von der Allman Brothers Band – als Komplettmix (mit allen Instrumenten) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Soundfiles (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarren
  • ohne Orgel

Außerdem inklusive:

  • Leadsheet
  • Drumpattern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: