Jam-Download des Tages

Kiss Playalong: Detroit Rock City

Kiss - Detroit Rock City

Einer der Klassiker der feuerspuckenden Glam-Hardrocker: „Detroit Rock City“ vom fünften Kiss-Album „Destroyer“ aus dem Jahr 1976 besticht mit raffinierteren Arrangements als bis dahin Kiss-üblich und einem ernsten Text über das reale Unglück eines Kiss-Fans, der zuvor auf dem Weg zum Konzert bei einem Autounfall tödlich verletzt wurde.

Anzeige

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „Detroit Rock City“ von Kiss – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Soundfiles (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten & Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Drums, plus Click
  • ohne Gitarren
  • ohne Gitarren und Vocals
  • ohne Vocals

Außerdem inklusive:

  • Drumpattern
  • Leadsheet

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Klasse Playalone. Endlich kann ich die Songs meiner Lieblingsband, wie Detroit Rock City mitspielen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Da werden Erinnerungen wach.Habe damals die begehrten McFarlane Toys der Kiss Clownstruppe gesammelt.Mein Favorit war immer „der Dämon mit seiner Schlabberzunge Gene Simmons“.Ich fand seine Feuerspucker-Show stets toll.Sämtliche alte Kiss Figuren von McFarlane aus den U.S.A. sind heute sehr gesuchte Sammler-Devotionalien.
    Den Kiss Song „Firehouse“ liebe ich bis dato sehr.“Detroit Rock City“ war auch ganz nett,zählt jedoch weit weniger zu meinen Lieblingssongs,da es im Liedtext um einen Autounfall eines Kiss-Fans mit traurig tödlichen Ausgang geht.Songs über Leichen und Schwerverletzte gibt es leider schon genug!
    Heute hingegen gefällt mir die schwedische Band Gost extrem gut.Ist zwar teilweise auch recht schwermütig,jedoch musikalisch betrachtet erste Liga.
    Bin in Gedanken nun immer bei den unzähligen ukrainischen Opfern.Ein Angriffskrieg der total sinnlos und grausam ist! Der Irre mit seiner Pott häßlichen Botoxfratze und sein mieses Gefolge tragen dafür die volle Schuldfähigkeit! Die gehören allesamt in Den Haag sofort vor das Kriegsgericht gestellt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. KISS…
    Das war die Band, von meiner Jugend bis heute . Grandiose Live – Shows und geile Songs ( wie z.B. Schock me – Ace Frehley Solo- Guitar
    God of Thunder – Gene Simmons Bass – Guitar Blut,- und Feuerspucken,
    Strange Ways – Frehley,
    Lick it up – Paul Stanley – Lead – Guitar,
    Black Diamond – Peter Criss – Drums
    Und der berühmte Final – Song jeder Live – Show : Rock’n’Roll All Nite and Party every Day
    Schade, das es vorbei ist ! Aber man weiß ja nie… vielleicht gibt es ja mal wieder ein : ” ROCK’N’ROLL HELL “

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Mein Respekt gilt dem KISS „Demon“ Gene Simmons,der seit Jahrzehnten zu dem Kultsong „Firehouse“ am Ende des Liedes immer als Feuerspucker agierte.
    Habe diesbezüglich mal gründlich recherchiert,und erhielt konkrete Infos zu dieser Thematik.Erstaunlich,beklemmend,und sehr gruselig zugleich,daß bis heute jeder feuerspuckende Protagonist bei jeder Darstellung mit seinem Leben spielt,da das aromatisierte Petroleum oder auch die so genannte „Drachenzunge“ stets mit extremer Vorsicht zu verwenden ist,das heißt im Klartext,daß die besagte brennbare Flüssigkeit,sowohl auch das umstrittene Lipoid auf Pflanzenbasis für die „Drachenzunge“(ein schmales Pusteröhrchen) vom Verwender niemals verschluckt,bzw.eingeatmet werden darf,da ansonsten die große Gefahr besteht,an eben diesen Stoffen qualvoll zu ersticken!
    Abgesehen davon,besteht auch das Gesundheitsrisiko einer Verätzung der Schleimhäute und irreversiblen Schädigung der Lungen.Müßig zu erwähnen,daß ein jeder Feuerspucker bei ungünstigen Windverhältnissen mit lebensbedrohenden Gesichtsverbrennungen rechnen muß.

    Deshalb mein größter Respekt gegenüber den Feuerspuckern,die allabendlich für uns Schaulustige ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen!
    Erfreulich,daß Gene Simmons von KISS bisher von dieser Lebensgefahr nicht betroffen war.Ich bete,daß er auch zukünftig unbeschadet aus dieser gefährlichen Feuerspucker Nummer ohne Gefahr herauskommt!
    Aber,ich denke,er ist ein so alter Profi,der sehr gut abschätzen kann,wann man die Gefahr besser nicht herausfordert.
    In diesem Sinne
    „Hotter than Hell“…..

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren