Jam-Download des Tages

Garry Moore Playalong: The Loner

Anzeige

Der 2011 verstorbene irische Gitarrist Gary Moore hat eine vielseitige Musikerlaufbahn hingelegt: Jazzrock mit Colosseum II, Hardrock mit Skid Row, Thin Lizzy und dann solo, später sehr erfolgreich den Blues wiederentdeckt. „The Loner“ vom 1987er Album „Wild Frontier“ scheint eine Hommage an den ähnlich vielseitigen Jeff Beck zu sein. Unser Playalong orientiert sich an der Hammersmith-Live-Version, die man bei YouTube findet.

Anzeige

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „The Loner“ von Gary Moore – als Komplettmix (mit allen Instrumenten) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Soundfiles (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Drums, plus Click
  • ohne Gitarre
  • ohne Keys

Außerdem inklusive:

  • Drumpattern
  • Leadsheet

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ich mochte Gary Moore’s Spielweise.Seine teilweise sehr melancholisch-sentimentalen Skalen waren ja sein Markenzeichen.Es ist schade,daß er schon so früh von uns gegangen ist.Aber sein Vermächtnis,extrem eingängige,sehr hörenswerte Balladen und markante Blues Rock Riffs bleiben uns für immer und ewig erhalten.Er darf nie vergessen werden.Er hat mit seinen Songtiteln für großes Erstaunen und Aufsehen gesorgt.Gary Moore war zweifellos ein Ausnahme Gitarrist mit einer durchaus kräftigen Stimme.Der Songtitel „The Loner“ ist zwar rein instrumental,jedoch sehr melodisch und in seiner speziellen Art und Weise akkurat arrangiert.R.I.P. Gary.

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Der Blues-Gitarrist der dem Blues eine härtere Ausdrucksweise verlieh. Ein exzellenter Musiker und Gitarrist. Gary Moore war für mich als Gitarrist derjenige der mich wieder dem Blues näher brachte. All die anderen Gitarren-Heroen, Bonamassa, Marcus King und so weiter uns so fort beherrschen ihr Instrument nur leider fehlt mir das Element Erneuerung, Stilprägende Veränderungen die Gary Moore dem traditionellen Blues zugefügt hat durch seine Art der Spielweise des Blues. Eine Les Paul plus Marshall-Half-Stack allein macht noch keinen Blues-Erneuerer. Gary Moore hat mit diesem Equipment genau das für den Blues erreicht : Das traditionelle mit der härteren Spielweise zu kombinieren. Garys Blues-Feeling und die daraus resultierende Interpretation des Blues ist für mich einzigartig, wird es bleiben. R.I.P. Gary Moore

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren