Q&A of today:

Der Bass-Sound von ‚In Need’ von Grand Funk Railroad

Q: Den Bass-Sound von z. B. ‚In Need’ von Grand Funk Railroad finde ich klasse. Wie bekomme ich den hin? Brauche ich ein Bass-Effektgerät? Ich spiele einen Ibanez ATK 200 und den Amp Ibanez Promethean P3110-U. Und: Bei dem Bass habe ich den Eindruck, dass der Pickup-Schalter nicht mit den Pickup-Spulen übereinstimmt. Schalter nach unten = Neck, Schalter nach oben = Bridge. Ich habe das bei anderen ATK-Bässen verglichen, und dort war das Ergebnis so, wie es sein sollte. Ist euch das bekannt und kann ich etwas daran ändern?

Richard Rangosch (G&B-Leser)

Anzeige

A: Grand Funk Railroad sind als laute Band bekannt, und man hört auf dem angegebenen Stück deutlich, dass Mel Schacher seine Bassanlage ziemlich bis zum Limit ausreizte. Um diesen erdig-fetzigen Ton auch bei zahmeren Pegeln hinzubekommen, empfehle ich ein milderes Overdrive-Pedal wie z. B. den Boss Blues Driver BD2. Absichtlich empfehle ich den Gitarren-Effekt, weil seine Zerre sehr nuancenfein dosierbar ist und zugleich auch ein wenig die tiefsten Bässe kappt, was den leichtfüßig-melodiösen Schacher-Sound gut nachbildet. Die Schaltrichtung des Pickup-Wahlschalters kann einfach durch Vertauschen der heißen PU-Anschlussdrähte umgedreht werden; manchmal lässt sich der Schalter aber auch nach dem Lösen der Zentralmutter auch einfach mechanisch umdrehen, so dass man nicht zum Lötkolben greifen muss.

Dirk Groll


Aus Gitarre & Bass 11/2016

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: