Wooten und der Blues:

Victor Wooten spielt DR-Saiten

DR-Victor-Wooten

Victor Wooten beschreibt seine neue Zusammenarbeit mit DR Strings wie folgt: „Musik besteht aus Vibrationen und stellt eine direkte Repräsentation dar wer wir sind. Saiten sind wichtige Komponenten, auf welche Weise diese Vibrationen den Zuhörer berühren. Um Menschen unverblümt zu erreichen, brauchen wir Saiten die puristisch auf die Spielweise reagieren. DR PURE BLUES sind meine Wahl!“

Anzeige

Die PURE BLUES STRINGS sind Nickelsaiten mit rundem Kern für E-Bass. Die QUANTUM-Nickel- Legierung soll ein geschmeidigeres Feeling liefern, mit kräftigen tiefen Bässen, verstärkten Mitten, Punch ohne Ende und hellen, klaren Höhen mit einem markanten „Clank“. Preislich bewegen sich die neuen Saiten je nach Satz zwischen € 33 und € 45.

Wir hatten die DR Pure Blues Bass-Saiten in unserer diesjährigen Juli Ausgabe im Test. Hier das Urteil von G&B Autor Dirk Groll: 

Spezielle Blues-Saiten für den Bass? Warum denn nicht, schließlich gibt es ja auch extrabrillante Typen für einen schnellen, knackigen Funk-Sound, obertonarme Flatwounds für den molligen Vintage-Ton, twangige Black Nylons und zahlreiche andere Spezialitäten. Der Hersteller verspricht „The Best of Steel with Nickel Feel“ und verrät damit schon, worum es hier geht, nämlich satten, warmtönenden Bassdruck, der freilich um spritzige Präsenzen für einen zeitgemäßen Basssound erweitert wurde. Das ist allerdings noch nicht die ganze Rezeptur, denn es kommt noch der traditionelle Aufbau mit rundem Saitenkern hinzu. Moderne Saiten besitzen meist einen sechseckigen Kern, auf dem die Umwicklungen leichter Halt finden, während das Umwickeln eines runden Kerndrahts viel sorgfältiger geschehen muss, um einen tadellosen Verbund zu erzielen.

DR Pure Blues Saiten

DR gibt deshalb an, dass die Pure Blues nicht einfach aus der Maschine kommen, sondern in den USA von Experten „handgewickelt“ werden, wobei natürlich ebenfalls eine Wickelmaschine zum Einsatz kommt. Im Spieltest beweisen die Blues-Roundwounds ihre speziellen Eigenschaften und stellen auf einem warmen Bassfundament vor allem den körperstarken Mittenbereich sehr konkret heraus. Der Ton wirkt dadurch besonders konzentriert und fest, er verliert sich trotz knackiger Präsenz nicht in drahtigem Gesirre. Ja, einen solchen Körperton kann man tatsächlich gut für alle bluesigen Musikrichtungen brauchen! Die neuen DR-Roundwounds mit dem Nickel-Anteil gibt es für Viersaiter in vier verschiedenen Stärken von .040″ – .100″ bis .050″ – .110″ sowohl für 5- und 6-saiter mit .125er H-Saite. In der DRListe sind übrigens auch noch alternative HSaiten mit .120″ und .130″ aufgeführt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: