Federn statt Blei

Test: Trace Elliot ELF

Trace Elliot ELF
FOTO: Dieter Stork

Die 2×8″-Boxen sind leider noch nicht fertig, um dem kleinen Trace ELF zur Seite zu stehen. Trotzdem schauen wir den 0,8-Kilo-Winzling genauer an, schließlich ist er ja nicht auf die eigenen Boxen festgelegt und für sich allein schon äußerst bemerkenswert.

Der ikonische Graphic-EQ mit elf Einstellbereichen ist bei diesem Trace durch eine schlichte 3-Band-Klangregelung ersetzt worden und mit einer unspektakulär dimensionierten Class-D-Endstufe zum handlichen Mitnehmgerät kombiniert. Für so viele Regler ist einfach kein Platz in der Mini-Dose, und was soll man mit überschüssiger Kraft, die am Ende doch nicht zum Einsatz kommt – gewichtiger sind da die Komfort-Argumente für ein 200-Watt-Aggregat, welches bei minimalsten Abmessungen alles liefert, um würdevolles Musizieren zu ermöglichen. Der „Ultra Compact Bass Amplifier“ macht in seinen Beschränkungen gerade eine neue Verstärker-Klasse auf.

Anzeige
Trace Elliot ELF
FOTO: Dieter Stork
Der Mini-Lüfter arbeitet erstaunlich leise.

aufgeräumt

17 x 3,75 x 12,5 Zentimeter – das unterbietet alle bisherigen Kompaktgeräte deutlich und ist trotzdem ein kompletter Bassverstärker. Nicht einmal von der schwächsten Sorte. Der ELF passt in eine Jackentasche, aber zum geschützten Transport ist auch ein gepolstertes Gigbag dabei.

Trace Elliot ELF
FOTO: Dieter Stork
Nützlich ist die mitgelieferte Transporttasche.

Viel gibt es nicht zu erklären, zwischen den getrennten Reglern für Gain und Master sitzt der aktive Dreiband-EQ für 80 Hz, 400 Hz und 4,2 kHz; links vom Reglerfeld die Eingangs-Klinkenbuchse, rechts davon der Kopfhörer-Ausgang zum Üben. Auch die Rückseite gibt sich aufgeräumt, dort findet sich außer dem Netzanschluss ein symmetrischer DI-Ausgang und eine Klinkenbuchse für die Speaker. Laut Hersteller weist der ELF eine extrem hohe Eingangsimpedanz auf, um auch sehr hochohmige Signalquellen dämpfungsfrei zu akzeptieren, bei der korrekten Aussteuerung am Gain-Poti hilft eine LED, die bei zu hohen Pegeln ihre Farbe verändert.

Wissenswert ist noch, dass der elektronisch symmetrierte DI-Ausgang den Vorstufenpegel vor dem Volume-Regler abgreift, somit die EQ-Einstellung berücksichtigt, aber nicht etwaige Pegelvariation der Lautsprecherwiedergabe. Um Erdschleifen zu vermeiden, lässt sich der Masseanschluss des XLR-Ausgangs am versenkt angebrachten Ground-Lift-Schalter abtrennen.

Trace Elliot ELF
FOTO: Dieter Stork
Der symmetrische DI-Ausgang zweigt hinter der Klangregelung ab.

praxistauglich

Der eingebaute Mini-Lüfter erzeugt angenehmerweise praktisch kein Laufgeräusch, sodass der Mini-Trace auch beim Wohnzimmereinsatz nicht nervt. Das Leistungsvermögen von 200 Watt an 4 Ohm (130 W an 8 Ohm) reicht zusammen mit einer gesunden Bassbox tatsächlich, um mit sauberem Ton in der Band zu spielen, wobei natürlich klar sein muss, dass man mit einem solchen Pocket-Amp keine großen Säle beschallen kann. Aber im Proberaum und auf kleinen Bühnen schlägt sich der ELF wacker, zudem darf man ihn als Geheimtipp zum gemeinsamen Musizieren auch mit lauteren Akustikinstrumenten empfehlen.

Dass die drei Drehregler am ELF die Sounds des markentypischen 11-Band-EQs nachbilden sollen, darf man hingegen als schwer zu haltendes Marketing-Versprechen einstufen. Auch wenn die drei Regler ordentlich Wirkung zeigen: Drei ist eben weniger als elf, da müssen einfach Zwischenfarben fehlen. Für den typisch brillanten Trace-Sound muss man ein wenig den Treble-Regler aufdrehen und ggf. noch die Mitten etwas zurücknehmen, was jedenfalls tadellos funktioniert. Durch die relativ großen Metallknöpfe sind allerdings beim Einstellen spitze Finger gefragt.

resümee

Keine Frage: die Mini-Dose zieht wirklich eine neue Grenze, passt in die Jackentasche und wiegt weniger als ein Kilogramm. Dabei liefert der ELF trotzdem die nötige Leistung, um sich im Band-Kontext differenziert bemerkbar zu machen, und zwar in guter Qualität. Trace Elliot macht die neue Ultra-Kompaktklasse auf, und womöglich werden diesem Beispiel bald noch andere Hersteller folgen. [2925]

Trace Elliot ELF
Trace Elliot ELF

(erschienen in Gitarre & Bass 12/2017)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: