Produkt: Gitarre & Bass Digital 09/2018
Gitarre & Bass Digital 09/2018
Guitar Summit +++ Modern Blues Special +++ Interviews +++ Im Test Framus AK 1974 Custom Shop +++
Mehr als praktisch

Test: Blackstar Unity Bass U120

Blackstar Unity Bass U120(Bild: Dieter Stork)

Seine starken Brüder mit 250 und 500 Watt haben bereits im Test mit ungemein üppiger Ausstattung und Sound-Auswahl überzeugt, doch auch die 120- Watt-Version hat deutlich mehr als üblich zu bieten.

Nicht alle brauchen die Leistung, um große Bühnen zu beschallen, auch beim Preis kann jeder eingesparte Euro willkommen sein. Nichtsdestotrotz wirkt der U120 als Basscombo ziemlich erwachsen und selbst mit abgespeckter Ausstattung gibt er sich keineswegs spartanisch.

Anzeige

Blackstar Unity Bass U120
Der potente Zwölfzöller liefert knurrige Sounds. (Bild: Dieter Stork)

weniger ist dennoch viel

Zwar ist beim U120 kein separater Drive-Regler vorhanden, Overdrive kann er aber trotzdem; der ist hier nämlich als dritte Sound-Alternative zu Classic und Modern wählbar. Separate Regler für Gain und Master sind für die Feineinstellung da, zur Klangformung steht wie bei den großen Brüdern ein Dreiband-EQ mit stufenlos durchstimmbaren Mitten bereit. Auch Effekte sind an Bord, per Kippschalter lassen sich Chorus und Compressor aktivieren. Nur der Octaver fehlt dem U120, was in Anbetracht des kompakteren Formats wohl die sinnvollste Einsparung darstellt, um dem Zwölfzöller nicht noch die tiefe Oktave unter dem Basston aufzubrummen.

Auf einen Effekt-Einschleifweg verzichtet der 120er ebenfalls, ist ansonsten allerdings mit denselben Anschluss-Features wie die größeren Combomodelle ausgerüstet. Per Stereo-Miniklinke können externe Player als Übebegleitung eingespeist werden, der symmetrische Line-Ausgang steht einmal mit XLR und einmal per Klinke zur Verfügung, mit eigenem Level-Einsteller und Ground-Lift-Schalter. Über die Footswitch-Klinkenbuchse können Overdrive und Chorus mit einem optional erhältlichen Zweifach-Fußschalter) aus der Ferne eingeschaltet werden.

Gegenüber den größeren Modellen ist hier etwas weniger Membranfläche eingebaut, in der Bassreflexkammer des 120-Watt-Modells sitzt ein Zwölfzöller von Eminence, der die volle Leistungsfähigkeit der Class-D-Endstufe ausnutzt. Aus diesem Grund ist für eine Zusatzbox nicht einfach eine parallel angeschlossene Klinkenbuchse vorhanden, vielmehr setzt das Blackstar-Konzept auf aktive Erweiterungsboxen mit eigener Endstufe; dafür ist am U120 der Cabinet Link Output mit einem XLR-Anschluss ausgeführt.

Blackstar Unity Bass U120
Per Cabinet Link kann der Combo um eine aktive Zusatzbox erweitert werden. (Bild: Dieter Stork)

variabler zupacker

Mit seinen großen Brüdern hat der U120 auch die rockige Grundausrichtung gemein und liefert einen dichten, zupackenden Basssound, der freilich mit den vorhandenen Mitteln stark modifiziert werden kann. Für eine klare, offene Klangcharakteristik müssen schon die Klangregler benutzt werden, wobei der High-Regler mangels eingebauten Hochtöners auch weit aufgedreht werden darf. Auch die durchstimmbaren Mitten sind sehr praktisch, um exakt den passenden Mittenbereich für trockene Funk-Sounds auszufiltern, falls die ähnlich wirkende Modern-Einstellung dafür nicht ausreichen sollte.

Die natürliche Stärke des Combos liegt aber bei den knurrigeren und offensiveren Rockstilen, die auch vom vereinfachten Overdrive mit harmonischem Crunch gut bedient werden. Der zuschaltbare Chorus ist auch ohne weitere Einstellmittel gut für schwebende Modulation abgestimmt, ebenfalls die vereinfachte Compressor-Schaltung, die den Basston mit fetter Verdichtung und maßvollem Pegelsprung nach vorne bringt. Selbst ohne zusätzliche Aktivbox ist der U120 für tragfähige Band-Begleitung potent genug und verblüffend vielseitig.

Blackstar Unity Bass U120(Bild: Dieter Stork)

resümee

Gegenüber den größeren Unity Basscombos zeigt sich der U120 in etlichen Punkten vereinfacht – und punktet trotzdem in seiner Klasse mit außergewöhnlich reichhaltiger Ausstattung und Sound-Variabilität! Zupackende Rocksounds sind die große Stärke des 12″-Combos mit dem harmonischen Overdrive, aber zugleich bedient er mit seiner Wandelbarkeit auch andere Stilrichtungen überzeugend.

PLUS
• Sound-Variabilität
• Ausstattung
• Verarbeitung

Blackstar Unity Bass U120

(erschienen in Gitarre & Bass 02/2019)

Produkt: B.B. King großes Special
B.B. King großes Special
Alles über den „King of Blues“ Meister B.B. King im großen Special! Erfahre mehr über seine Art zu spielen - B.B. King Blues to go - jetzt in unserem Workshop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren