Übespaß zum Nachrüsten

Richter HA-1 Headphone Amplifier im Test

Die Freuden, die ein Elektrobass beschert, sind doch stark von elektrischer Verstärkung abhängig. Trocken gespielt, hält sich der Spaß in Grenzen, und vor allem eines fehlt beim Bassspiel: die Bässe. Nun kann oder möchte man nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit die Nachbarn an laut verstärkten Spielergüssen teilhaben lassen, da bietet sich als naheliegende Lösung die Verwendung eines Kopfhörers an.

Richter-HA-1-Headphone-Amplifier
Dieter Stork

Im Grunde benötigt er keine nennenswerten Leistungen, um auch saftigere Pegel auf die Ohren zu packen. Andreas Richter hat das zu einem praktischen Onboard- Aggregat inspiriert, welches direkt ins Instrument eingepflanzt werden kann. Das HA-1-Modul misst gerade einmal 20 x 23 mm und findet damit in wohl jedem Elektronikfach Platz. Sofern eine Batterie (9 bis 18 Volt) vorhanden ist, wird sie mit 3,6 mA zusätzlich belastet – ein vertretbarer Wert, der dem Saftspender eine Lebensdauer von mehr als 130 Stunden belässt. Das sollte einem der zusätzliche Kopfhörerausgang am Instrument wert sein. Im Lieferumfang befindet sich außer dem mit Stereo-Miniklinke als Ausgangsbuchse vorverdrahteten Modul eine Beschreibung, sowie ein aufsteckbares Kabel für die Stromversorgung.

Anzeige

Da ja die Miniklinke als zusätzlicher Ausgang ins Instrument eingebaut werden muss, bietet der Vertrieb als Zubehör ein Zweiloch-Buchsenblech für die elegante Zargenmontage an. Normalerweise wird jedoch ein 7-mm-Loch im vorhandenen Pickguard oder dem Potiblech ausreichen. Im Test des BassLine Bustiny hat der kleine Kopfhörerverstärker seine Potenz bewiesen, mit bemerkenswert klarer und breitbandiger Wiedergabe bis in ordentlich hohe Pegel. Zum Voreinstellen der Verstärkung ist ein Trimmpot auf der Platine vorhanden, den Rest regelt der Volume-Knopf am Instrument. Mit der Eingangsimpedanz von 1 Megohm wird der Signalkreis des Instruments nicht belastet, die Verbindung geht mit Schraubverbindern vonstatten, was sensible Lötarbeiten auf der Mini- Platine erspart.

Resümee

Gut durchdacht und praxisgerecht ausgeführt, ist der HA-1 eine attraktive Erweiterung für Bässe und Gitarren, die auch „offline“ den Spielspaß per Kopfhörer hochhält. Mit Sicherheit wird man zu Hause sein Instrument öfter in den Händen halten, wenn es dann mit sauberer Übertragung aller Frequenzbereiche gut zu Ohren kommt. Als Wermutstropfen ist die notwendige Umrüstung auf die zusätzliche Miniklinke für den Kopfhörer anzusehen – aber dafür erhält man schließlich ein reelles Plus an Spielmotivation.

Plus

  • saubere Wiedergabe, Breitbandigkeit, Pegel
  • Nebengeräuscharmut
  • weitgehend vorverdrahtet

Minus

  • Umrüstung des Instruments für zweiten Ausgang notwendig

Aus Gitarre & Bass 06/2017

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: