Palisander pur

Ortega RURW-CC-LTD im Test

Zum Test steht eine limitierte Konzert-Ukulele – designed in Deutschland, produziert in China – die, noch unausgepackt, schon gleich mal mit ihrem schicken, gut gepolsterten Gigbag punktet.

(Bild: Dieter Stork)

Auch das Instrument selbst nimmt einen mit seiner gelungenen Gesamterscheinung sofort für sich ein. Zum allergrößten Teil fand hier Palisander Verwendung. Decke, Zargen und Boden sind genau so aus diesem Holz wie der Ortega-Uke-Steg, das Griffbrett und die Kopfplattenoberfläche. Einen sehr schönen Kontrast zum dunklen Basisholz bietet das Korpus- und Griffbrett-Binding aus hellem Ahorn. Der Korpus mit seinem offenporigen Matt-Finish wirkt so sehr edel und exklusiv. Nur der Hals bringt noch eine andere Holzart ins Spiel: Okoume – ein eher weiches Holz aus Gabun, das mit den geringen Zugkräften auf einer Ukulele aber natürlich gut klarkommt. Der Hals hat ein sanftes V-Profil, und ist ebenfalls matt versiegelt. Das Griffbrett ist sauber und gratfrei mit 18 Bünden besetzt und hat drei Abalone-Dots im 12. Bund. Weitere Orientierung geben die kleinen schwarzen Punkte im Griffbrett- Binding. Die deutschen Designer dieser Ortega-Uke sind ganz offensichtlich Hendrix-Fans, denn das Besondere an diesem Modell ist der „Reversed Headstock“ mit vier goldfarbenen Die-Cast- Mechaniken in Reihe an der Unterseite der Kopfplatte. Die Nylon- Saiten von Aquila schwingen zwischen Stegeinlage und Sattel – beides sauber aus Knochen gearbeitet – über eine Strecke von 378 mm. Zur Praxis: Mit den präzise arbeitenden Mechaniken lässt sich die Ortega ruckzuck und überraschend bequem auf G/C/E/A stimmen, der Hals fühlt sich angenehm griffig, somit richtig gut an – los geht’s. Der warme relaxte Grundklang einer Ukulele ist hier kombiniert mit einem Schuss Frische und klarer Direktheit, was sicherlich dem hohen Palisander- Anteil zu verdanken ist. Bis in die hohen Lagen bleiben Bespielbarkeit, Intonation und Ansprache erstklassig. Wer wissen will, was generell auf einer Uke so geht – check out Jake Shimabukuro. Fazit: tolles Instrument.

Anzeige

Preis: ca. € 160

Internet: www.ortegaguitars.com

Plus

  • Design, Hölzer, Hardware
  • Klang: kraftvoll, warm, klar
  • Bespielbarkeit

Aus Gitarre & Bass 03/2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: