Neue Premium-, Prestige-, Iron-Label-, Multiscale & Co.-Äxte

NAMM 2017: Willkommen im bunten Ibanez-RG-Land!

Ibanez´ erfolgreichste ist die RG-Serie, denn hier ist der Name Programm – RG steht für Rock Guitar. Für 2017 wurde die RG-Serie maßgeblich erweitert, von limitierten Premium-Instrumenten bis hin zu achtsaitigen Iron-Label- und mit fanned frets ausgerüsteten Multiscale-Schwestern ist eigentlich alles vorhanden, was sich der Rocker oder die Rockerin gemeinhin wünschen kann.

Im Verlaufe werden so gut wie alle neuen RG-Gitarren vorgestellt und obwohl so gut wie alle vorgestellten neuen Ibanez-Gitarren entweder schwarz sind oder in ganz besonderen Farben lackiert sind, gewähren wir gleichzeitig – und das völlig ohne Aufpreis! – einen Durchblick in der Ibanez´schen Farbenlehre…

Anzeige

RG6PCMLTD-BRG

Typisch für Ibanez sind die hieroglyphenartigen Bezeichnungen ihrer Instrumente, die sich kein Mensch merken kann. Besser behalten lässt sich der Titel, den Ibanez dieses Instrument gegeben hat: Die beste Premium-RG aller Zeiten! Das ist doch mal ein Versprechen! Die Premium SG versucht dieses Versprechen mit jeder Menge hochwertiger Features einzulösen: Z. B. mit DiMarzio Pickups (Air Norton am Hals), True Velvet Singlecoil in der Mitte und The Tone Zone am Steg), mit einem geschraubten, elfteiligen „Wizard“-Hals aus Wenge. Bubinga, Ahorn und Purple Heart, einem Ahorn-Griffbrett mit leuchtenden Side-Dots, einem Esche-Korpus mit ca. 3 mm dicker Ahorndecke mit natürlichem Binding und dem bewährten Edge Zero II Trem-System.

Übrigens: Die Buchstaben am Ende jeder Ibanez-Typenbezeichnung stehen für die Farbe. Hier bedeutet das BRG „Blue Reef Gradation“, das Schwestermodell trägt die Farbbezeichnung SRG (= Sunset Red Gradation). UVP: € 1299

RG6UCS-MYF

Diese schwarze RG Prestige Uppercut kommt mit zwei Bare-Knuckle-Humbuckern des Typs Aftermath, Jumbo-Bünden, einem fünfteiligen „Super-Wizard“-Hals (Ahorn/Walnuss) mit Titanium-Verstärkung, einem Ebenholz-Griffbrett und dem LoPro-Edge Trem-System. MYF steht für Mystic Night Metallic Flat, der UVP steht bei € 2349.

RG370AHMZ-BMT

Wer auf traditionellere Sounds steht, der kommt ihr mit dieser neuen Standard-RG näher, denn ihr Korpus besteht aus Esche. Ansonsten gibt es viel RG-Standard: Wizard-III-Hals aus Ahorn mit Ahorn-Griffbrett, drei Pickups der eigenen Quantum-Serie (HSH) und das Edge-Zero-II-Trem.

BMT heißt Blue Moon Burst, der UPV beträgt freundliche € 499.

RG652LWFX-AGB

Aus der Prestige-Serie kommt diese RG, und ihr neues Feature ist ihre Decke! Denn die ist aus Limba, einem Holz, das wir Gitarristen viel besser als Korina kennen. Ansonsten: Super-Wizard-HP-Hals (fünfteilig), Linde-Korpus mit Limba-Decke, Palisander-Griffbrett, DiMarzio-Pickups (Air Norton, The Tone Zone) und die hauseigene Gibraltar-Brücke. AGB heißt auf Ibanezisch Anvil Gray Burst, der UVP ist € 1299.

Diese Axt gibt es auch als RG752LWFX-AGB, was nichts anderes heißt, als dass es sich dabei um die siebensaitige Version handelt. Einziger Unterschied: Die DiMarzio PAF7-Pickups. Und der UVP: € 1499.

RG655M-CBM

Soll es eine Prestige mit HSH-Bestückung und Ahorn-Griffbrett sein, dann kann Ibanez  jetzt auch damit dienen. Die RG655 hat einen Linde-Korpus, einen fünfteiligen Hals mit eben jenem Ahorn-Griffbrett, HSH-DiMarzios (Air Norton, Blue Velvet, The Tone Zone) und das Edge-Trem-System.

CBM steht für Cobalt Blue Metallic, der UVP ist € 1399.

RG721MSM-NTF

Hui – Naturliebhaber werden ihre Freunde an dieser RG721 haben. Denn sie kommt mit einem fünfteiligen Ahornhals mit Vogelaugenahorn-Griffbrett und einer Decke aus gespaltenem Ahorn auf dem Linde-Korpus. Dazu werden die TIght-End-R-Brücke und die hauseigenen CAP-VM-Humbucker gereicht. Ist doch ein Gedicht, oder?

NTF bedeutet Natural Flat, UVP ist € 779

RG852MPB-GFB

In der Prestige-Reihe trumpft diese Achtsaitige auf – mit fünfteiligem Ultra-8-Hals mit Vogelaugenahorn-Griffbrett, einem Linde-Korpus und schön gemaserter Pappelwurzel-Decke (poplar burl), Jumbo-Bünden, einer festen Gibraltar-Brücke und einem Paar DiMarzio PAF8-Humbucker. Die Saitenstärken ab Werk sind .009 bis .065, die Stimmung reicht von einem tiefen F bis zum hohen D#.

GFB ist Ghost Fleet Blue Burst, der UVP beträgt € 1893

RG950WFMZ-TGE

Diese RG950 Premium kommt mit einem fünfteiligen Wizard-Hals mit einem Wenge-Griffbrett, einem Linde-Korpus mit geflammter Ahorndecke, einer HSH-Pickup-Bestückung mit drei DiMarzio IBZ-Typen und einem Edge-Zero-II-Trem. Der spektakulären Decke verdankt diese RG ihren Zusatznamen TGE (= Tiger Eye). UVP: € 1099

RG1070PBZ-CKB

Diese RG1070 gehört ebenfalls zu den besten RG Premiums – und so sieht sie auch aus! Mit elfteiligem Wizard-7-Hals, Linde-Korpus mit Pappelwurzel-Decke, Wenige-Griffbrett mit leuchtenden Griffbretteinlagen in der Seite, Edge-Zero-II-Trem und dem bewährten DiMarzio-Pickup-Trio Air Norton Humbucker, True Velvet und The Tone Zone Humbucker (Steg).

CKB steht für Charcoal Black Burst, und das Ganze gibt es für € 1299 (UVP).

RGA42FM-BLF

Eine RG Standard mit ungewöhnlicher Holz-Kombi: Mahagoni-Korpus mit geflammter Ahorndecke. Dazu ein geschraubter Wizard-III-Hals mit Palisander-Decke, einer festen Brücke und zwei hauseigenen Quantum-Humbuckern.

BLF bedeutet Blue Lagoon Burst Flat, die UVP ist € 379.

RGAIX6U-ABS

Diese RGA Iron Label kommt serienmäßig mit Bare-Knuckle-Aftermath-Humbuckern, einem elegant konturierten Eschekorpus, einem dreiteiligen Nitro-Wizard-Hals mit Ebenholz-Griffbrett und einer festen Gibraltar-Standard-2-Brücke. Rock on!!! Als RGAIX7U-ABS und für nur € 50 mehr auch als Siebensaitige zu bekommen.

ABS ist Antique Brown Stained, der UVP beträgt € 1249.

RGD7UCS-ISH

Die Prestige RGD Uppercut kommt mit rostfreien Bünden, einem fünfteiligen Wizard-7-Hals mit Ebenholz-Griffbrett und einem Linde-Korpus. Die Brücke ist eine feste: Tight-End R7, und die Pickups kommen von Bare Knuckle (2x Aftermath7). Diese Gitarre hat eine längere Mensur (26,5“) und kommt ab Werk in der (Bariton7-)Stimmung  1D, 2A, 3F, 4C, 5G, 6D, 7A. Schick ist auch die Konturenführung des Bodys!

ISH steht für Invisible Shadow, der UVP ist € 2349.

RGDIX6PB-SKB

Diese RGD kommt in einem spektakulären, neuen Finish – Surreal Black Burst. Und hat einen dreiteiligen Nitro-Wizard-Hals mit Ebenholz-Griffbrett, einen Mahagoni-Body mit Poplar-Burl-Decke, den festen Gibraltar-Standard-II-Steg sowie zwei DiMarzio Fusion-Edge-Humbucker. Sie hat eine längere Mensur (26,5“) und kommt ab Werk einen Ton tiefer gestimmt – von D6 bis D1. Auffällig hier das optische Zusammenspiel zwischen Body und Decke, das an den Kanten viel Bodyholz sehen lässt. Sehr schick!

SKB ist – oben wurde es schon verraten – Surreal Black Burst, der UVP beträgt € 799.

RGIM7MH-WK

Die siebensaitige, so genannte Multiscale RG Iron Label kommt mit einer Mensur von 27“ – auf der tiefen Saite H-Saite. Da das Griffbrett mit „fanned frets“ bundiert ist, hat die hohe E-Saite eine Mensur von 25,5“. Für den amtlichen Sound sorgen EMG Super-58-Humbucker, in Kombination mit der Mono-Rail-Brücke ART-W. Diese Axt gibt es auch als achtsaitige Variante mit der Bezeichnung RGIM8MH-WK.

WK ist Weathered Black, der UVP beträgt € 998.

RGIR30BE-BKF

Neu im Iron-Label-Stall ist die RGIR30 mit Mahagoni-Korpus, Ahornhals mit Palisander-Griffbrett, EMG-Pickups (60 und 81) und Edge-Zero-II-Trem. Sie ist auch als Hardtail-Version (RGIR30BFE-BKF) mit dem bewährten Gibraltar-Standard-II-Steg zu haben, aber auch als Siebensaitige (RGIR37BE-BKF) und Achtsaitige (RGIR38BE-BKF, mit längerer 27“-Mensur).

BKF steht für Black Flat, der UVP für die sechs- und siebensaitigen Modelle ist € 829, bzw. € 729 kostet Hardtail-Variante und € 949 die achtsaitige Axt.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Seid ihr Euch mit der Angabe tiefe E-Saite, hohe H-Saite bei der Multiscale wirklich sicher? Wie ist die Gitarre denn gestimmt?

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Hehe – gut aufgepasst! Das war natürlich nur ein kleiner Aufmerksamkeitstest für unsere Leser. 🙂
      Und natürlich muss es heißen: Hohe E-Saite, tiefe H-Saite. Danke fürs Mitlesen…

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ibanez ist für mich absolut nicht mehr die erste Wahl.Es ist sehr traurig,daß der Ibanez Deutschland Vertrieb Meinl in Gutenstetten es noch nicht einmal schafft,einen einfachen Gitarrenkoffer für eine limitierte Ibanez Iceman IC 520 zu liefern.Seit mehr als einem Viertel Jahr warte ich nun bereits auf diesen läppischen originalen Ibanez Gitarrenkoffer.Geliefert wurde vergangenes Jahr ein Koffer der kleineren Iceman ICX 120,die schon seit Jahren nicht mehr im Katalog gelistet ist,und natürlich für die IC 520 viel zu winzig ist! Mein Berliner Ibanez Händler tut mir mittlerweile richtig leid,denn er kann ja für dieses unprofessionelle Verhalten des deutschen Ibanez Vertriebs nichts dafür.Ehrlich,es nervt gewaltig,nicht einmal solch einen einfachen Gitarrenkoffer bei Ibanez Germany geliefert zu bekommen! Wenn es bereits wegen eines Gitarrenkoffers nicht voran geht,möchte ich wirklich nicht wissen,wie es mit Ersatzteilen bei Ibanez derzeit ausschaut.Anscheinend besteht kein besonderes Interesse bei Ibanez,die Kunden zukünftig zufriedenzustellen!?! Faktisch nicht zu verstehen,die Verantwortlichen bei Ibanez scheinen momentan keinen Durchblick zu haben,wie man Kunden betreut!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hallo Britta Rothe, ich antworte auf Ihren Kommentar zu Ihrer Ibanez Iceman-Gitarre und einem benötigten Koffer. Service ist uns für IBANEZ schon immer wichtig und hierauf legen wir seit Jahrzehnten einen sehr großen Wert. Können wir miteinander telefonieren oder per Mail kommunizieren, damit das von Ihnen beschriebene Problem eines Koffers überprüft und gelöst werden kann. Viele Grüße, Klaus Müller

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Hallo Britta Rothe, sorry, ich hatte vergessen zu erwähnen, daß ich vom Ibanez Deutschland Vertrieb MEINL bin. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich melden, damit Ihr Anliegen geklärt werden kann. Viele Grüße, Klaus Müller, Fa. MEINL, IBANEZ Germany

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Als ich die Ibanez RG370AHMZ zum ersten Mal sah, war es Liebe auf den ersten Blick. Die musste ich einfach haben! Da ich bereits seit ein paar Jahren eine RG370DX besaß und immer noch begeistert von ihr war, wusste ich in etwa schon, was mich erwartete. Als ich die neue Gitarre dann endlich in den Händen hielt, hat sie mich schier dann umgehauen. Wahnsinnsgitarre! Nur neue Tonabnehmer mussten her, da mir die Klangfarbe der Quantums – insb. in den Zwischenpositionen – nicht ganz zusagte. Hab mein Lieblingsset von DiMarzio eingebaut, das sich schon im älteren Schwestermodell bewährt hat – D-Activators in Bridge und Neck sowie Area 61 in der Mitte. Das Ergebnis ist einfach WOW! Die neue RG klingt noch einen Ticken besser damit als die alte. Bin total begeistert. Die RG370AHMZ ist mittlerweile mein Haupt- und Lieblingsinstrument geworden. Und das bei dem Preis. Irre! Großes Kompliment an Ibanez.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Bei meiner Ibanez Iceman PS120 Sig. Paul Stanley war auch kein Koffer und noch nicht mal eine Tasche im Preis inbegriffen. Bei solchen Gitarren erwartet man irgendwie vom Hersteller doch eine etwas andere Lieferung, als bei einem 08/15 Gerät wie einer GIO. Soll jetzt keine Abwertung der GIO sein, auch diese habe ich, aber bei einem Signaturmodell muss einfach auch mehr drin liegen.
    Das hat aber mit Ibanez Deutschland nichts zu tun, habe meine in der Schweiz gekauft da ich auch in der Schweiz wohne.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: