Aus dem neuen Heft:

FMC 112H HP & 115H HP Bass-Boxen

Zwei Bassboxen

Kompakt und leicht muss kein Widerspruch zu laut und stark sein, wenn man entsprechend leistungsfähige Lautsprecher nimmt. Hans Struck bietet diese handlichen Downfire-Bassreflexboxen in mehreren Leistungsstufen an.

Anzeige

Die 12″-Box gibt es wahlweise mit 300 oder 600 Watt Belastbarkeit, das 15″Modell mit 300, 400 oder 600 Watt. Die Unterschiede machen sich nicht nur in der Leistungsfähigkeit, sondern auch in Preis und Gewicht bemerkbar. Natürlich besteht eine gute Bassbox nicht nur aus Lautsprecherdaten, es kommt auch darauf an, die Gehäuse optimal auf die Speaker abzustimmen. FMC ist für ausgezeichnete Leistungen bekannt, und da darf man auch an diese kompakten Hochleistungs-Modelle hohe Erwartungen stellen.

stabile verhältnisse

Wir haben die leistungsstärkste Variante mit 600 Watt Belastbarkeit im Test. Die außergewöhnlich stabilen Basslautsprecher stammen von Faital aus Italien und sind mit robusten Gusskörben und starken Neodym-Magneten ausgestattet, die Papiermembran ist zur Erweiterung des Frequenzumfangs lackbeschichtet. Zusätzlich ist jeweils ein 1″-Hochtonhorn von Eminence an Bord, das durch einen seitlich im Gehäuse angebrachten Regler stufenlos im Pegel einstellbar ist.

Die Gehäuse sind so kompakt wie möglich gebaut, sodass auf der Frontseite neben den Speakern praktisch kein Platz für die Bassreflexöffnungen vorhanden ist. Wo andere Hersteller die Tunnel auf die Rückseite verbannen (was bei wandnaher Aufstellung unterschiedliche Ergebnisse liefert), hat sich FMC für Downfire-Öffnungen auf der Unterseite entschieden, was zusammen mit den hohen Gummifüßen von der Aufstellung unabhängige Verhältnisse schafft. Gegen maßvollen Aufpreis bekommt man passende Gummideckel zum Verschließen der Bassreflexlöcher geliefert, was in akustisch problematischen Räumen sinnvoll sein kann. Ebenfalls als optionales Zubehör gibt es einen unten einschraubbaren Stahlfuß zum Schrägstellen der Kompaktboxen, die somit auf engen Bühnen besser auf die Ohren gerichtet werden können.

Geringes Gewicht bei dennoch zäher Stabilität wird durch 15 mm starkes PappelSperrholz gewährleistet, zusätzlich bei beiden Boxen-Modellen durch eine Querstrebe versteift, bei der 15″-Variante zudem noch durch zwei weitere 45-GradVersteifungen, welche die Seitenwände gegen die Rückwand abstützen. Stehende Wellen im Bassreflexgehäuse werden durch die vollständige Auskleidung mit Noppenschaumstoff eliminiert, der äußere Filzbezug dämpft zudem unerwünschte Gehäuseschwingungen in höheren Frequenzlagen.

definiert und sauber

Die Speakerfront wird durch ein pulverbeschichtetes Stahlgitter geschützt, dessen Gummilagerung etwaige Resonanzen mit hörbarer Wirksamkeit wegdämpft. In Anbetracht des maßvollen Gewichts von nur 14 kg bei der 112H HP und 16,5 kg bei der 115H HP reicht die oben in ausgewogener Position eingesetzte Griffschale zum Transport über kurze Strecken gut aus.

[…]

>>Den kompletten Test gibt es in der aktuellen Ausgabe. Jetzt bestellen!<<

[4832]

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: