Produkt: Gitarre & Bass 07/2020
Gitarre & Bass 07/2020
Im Test: Fender Custom Shop 63 Stratocaster Relic Masterbuilt, Sadowsky J/J MetroLine & MasterBuilt LTD2020, MEC J/J-Style Metal Cover Bass Pickups u.v.m. +++ Stefan Stoppok: Deutschrocker, Universaltalent und Sound-Tüftler +++ Rabea Massaad: YouTube-Gitarrist & Equipment-Nerd +++ Carl Martin Acoustic Gig: Live-Tool für Akustiker +++
DOPPELT KLINGT BESSER

Carl Martin Bass Chorus im Test

carl-martin-bass-chorus
(Bild: Dieter Stork)

Der Chorus-Effekt ist ein Klassiker, und das nicht nur für Gitarre, sondern auch für Bass. Für die tiefen Frequenzen des Basses ist allerdings eine eigene Filterabstimmung vorteilhaft und ergibt einen satteren, tieferen Effekt als bei einem normalen Pedal für Gitarre. Aber die spezielle Abstimmung auf das tiefere Instrument ist nicht die einzige Spezialität des hochwertigen Bass Chorus, bei dem es sich im Grunde nämlich um zwei vollkommen unabhängige Chorus-Pedale handelt, zwischen denen per Fußschalter hin- und her geschaltet werden kann.

Anzeige

Separate Einsteller für Effekt-Tiefe und Geschwindigkeit erlauben individuelle Einstellungen, LEDs unterhalb der jeweiligen Potigruppe zeigen an, welchen Choruskanal man gerade angewählt hat, die Blinkfrequenz bildet zudem die gewählte Speed-Einstellung ab. Besonders tricky ist das langsame Hoch- oder Runterfahren der Geschwindigkeit beim Wechsel zwischen den Kanälen, wenn unterschiedliche Speed-Einstellungen gewählt sind – dahinter steckt die Idee, das kultige Verhalten eines motorgetriebenen Leslies nachzuahmen, was in dieser Hinsicht auch überzeugend gelungen ist.

Die Effekt-Qualität ist superb in jeder Hinsicht und liefert von der unauffälligen Spurverbreiterung für den Basston bis hin zur spacigen Zweistimmigkeit feinfühlig justierbare Nuancen ohne wahrnehmbare Nebengeräusche, wobei auch Select- und On-Fußschalter vollkommen knackfrei arbeiten. Um Missverständnissen vorzubeugen: Zwar sind zwei Chorus-Kanäle an Bord, Input und Output sind aber monophon ausgelegt. Die Speisung des großen Zweikanal-Choruspedals geschieht durch ein handels- übliches 9-Volt-Netzteil, welches leider nicht im Lieferumfang enthalten ist. Preis (UVP/Street): ca. € 270/230

Plus

• zwei Chorus-Aggregate

• langsames Anfahren bei Choruswechsel

•Verarbeitung, Qualität

Produkt: Gitarre & Bass 7/2019 Digital
Gitarre & Bass 7/2019 Digital
INTERVIEWS: Generation Axe – Vai, Bettencourt, Abasi +++ Phil X, Baroness, Lynyrd Skynyrd, Philipp van Endert, Scott Henderson, Aynsley Lister, DeWolff, Carl Carlton +++ TEST: Gibson Les Paul Tribute & Standard 50s, Fulltone Full-Drive 1, 2 & 3, Fame Baphomet II 4 & 5 Black Limba, Orange Pedal Baby 100, G&L Tribute JB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren