Lauschangriff!

1×12″-Bassboxen ab € 650 im Vergleich

1x12 Bassboxen

In einem großen Vergleichstest hat G&B Autor Dirk Groll nicht weniger als 15 Vertreter des 1×12″-Formats auf Herz und Nieren geprüft, die ersten sieben davon (300-600) in unserer Oktober Ausgabe; die zugehörigen Soundfiles haben wir in der letzten Folge Lauschangriff! besprochen. In unserer November-Ausgabe widmen wir uns nun der höherpreisigen zweiten Hälfte, die sich zwischen € 660 und € 1035 bewegt – den kompletten 5-Seitigen Test mit allen Informationen und Details gibt es im Heft zu lesen.

Anzeige

Zusammen mit den Kollegen von Sound & Recording wollen wir in dieser Folge Lauschangriff! die Klangergebnisse der zweiten Runde festhalten. Zu jeder Box gibt es wieder zwei Soundfiles: Einmal den direkt mit einem Sennheiser MD421 abgenommenen 12″-Lautsprecher und zusätzlich eine von einem Großmembran-Mikrofon aufgenommene Spur, die aus ca. einem Meter Distanz das klangliche Gesamtbild (inkl. Hochtöner) einfängt. Leider waren die Boxen von FMC und Maruszczyk zum Zeitpunkt der Aufnahmen noch nicht verfügbar, im Heft sind sie natürlich mit dabei.

Um möglichst unverfärbte Ergebnisse zu erhalten, haben wir die EQ-Sektion am Verstärker komplett abgeschaltet, alle Samples sind außerdem völlig roh und unbearbeitet.

> Hier geht’s zu den Soundfiles der letzten Folge Lauschangriff! <

Aguilars SL112 macht den Anfang und bietet neben einem auffällig tiefen Bass ein aufgeräumtes und klares Mittenspektrum ohne jede Näselei.

 

Das Hochtonhorn in der SL112 setzt dem edlen Grundsound genau das richtige Maß an (nicht zu scharfen) Click und Brillanzen auf.

 

Ampegs noch relativ neue SVT-112AV präsentiert sich deutlich aggressiver und amerikanischer als die Aguilar. Besonders in den Hochmitten hat die Box mit der klassischen Optik Teil reichlich Biss zu bieten, das großzügig dimensionierte Gehäuse sorgt für den nötigen Schub im Bass.

 

Im Raum klingt die Ampeg eindeutig offensiv und rockig. Ihr Attack ist deutlich härter als das der neutraleren Aguilar, weshalb sie sich gespielt besonders direkt anfühlt.

 

Die Bergantino CN112 fällt neben der Konkurrenz durch expliziten Biss und einem ausgesprochen dichten Mittenspektrum auf.

 

Im Vergleich zu den anderen Boxen reicht die Bergantino nicht ganz so weit runter, in Sachen Detailreichtum ist sie dafür schwer zu schlagen.

Wie die Entfernung des Mikrofons zur Box den Sitz des Basses im Mix beeinflusst, erfährst du bei unseren Kollegen von Sound & Recording <

Ganz andere Klänge schlägt Glockenklangs Space Art an. Sie ist mit Abstand die trockenste Box im Vergleich mit aufgeräumten Mitten ohne nasale 12″-Färbung. Während der Tieftöner ein beachtliches Pfund rausschiebt, schafft es der Kalotten Hochtöner ein extrem breites Obertonspektrum ohne auch nur einen Anflug von Schärfe wiederzugeben.

 

Im Raum klingt die Glockenklang ausgesprochen körperstark und in den Höhen ungemein Ohren-freundlich. Ein edles Klangbild in bester HiFi-Manier, bei dem besonders die Eckfrequenzen im Vordergrund stehen.

 

TecAmps ultra-kompakte XS112 ist mit einem 4″-Konushochtöner ausgestattet und liegt klanglich am ehesten zwischen Aguilar und Bergantino. Sie hat eine gute Balance aus Klarheit, Offensivität und Bums und wird durch den Vierzöller obenrum auch bei engagiertem Spiel nicht zu Scharf.

 

Wie das zweite Sample beweist, gehört die XS112 zweifellos zu den detailreicheren Boxen. Durch die auf der Rückseite platzierte Bassreflexöffnung wirkt sie (wie auch die Aguilar) auf der Aufnahme etwas schlanker als im Raum.

 

Zuletzt leihen wir der WCA112LW CE, der teureren 1×12″ von Warwick, unser Ohr. Mit Gehäuseabmessungen, die schon eher in Richtung 1×15″ gehen, liefert diese Box den größten, lautesten und erwachsensten Ton.

 

Die besondere Fülle dieser Box passt gleichermaßen gut zu gepflegten Vintage-Klängen, wie zu hochgezüchteten Edelbässen, denen es an anderen Lautsprechern an Wärme mangelt.

Detaillierte Informationen zu allen Boxen findet ihr im zweiten Teil unseres großen Vergleichstests in unserer aktuellen Ausgabe!

 

 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. moin together..
    Zum Glück ist die Beste aller 12er Boxen, die Eden XLT 112 nicht dabei…Dass hält dann hoffentlich den Gebrauchtpreis unten…Danke!

    Auf diesen Kommentar antworten

Pingbacks

  1. 1×12″ Bassboxen bis € 650,- im Vergleich › GITARRE & BASS
  2. Henkwaaldijk | Pearltrees

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: