Steve Bailey, Angeline Saris, Mark Michell

Tag 2 beim Warwick Bass Camp 2016

Nach einem aufregenden Montag folgte beim Warwick-Bass-Camp ein ebenso erfolgreicher, faszinierender, aber auch nervenaufreibender,  Dienstag!

Kaum waren alle Bässe gestimmt und die wissenshungrigen (Bass-)Schüler durch die Tür gekommen, fing Angeline Saris  schon mit einem Brainstorming zum Thema „Music is…“ an. Sofort hatte sie die Aufmerksamkeit der gesamten Gruppe, die sich im Laufe der 90-Minuten-Einheit den wichtigsten gesammelten Punkten widmete! Los ging es mit Eartraining: Gut zuhören, das Gehörte verarbeiten und exakt wiedergeben. Weiter im Text: Timing und Groove! Dranbleiben, eingrooven, mitnicken,  – ganz schön fordernd!

Anzeige

Nach einem Hauch von Frustration, der sich bei manchen Teilnehmern erkennen ließ, kamen motivierende  Zitate von großen Künstlern wie Neil Young, Jeff Beck und George Harrison zur Rettung. Fazit: Die PROs sind auch nur Menschen und machen genau wie jeder andere auch Fehler! Zum Abschluss der Lesson sollte sich jeder seine persönlichen Ziele für den heutigen Tag, die nächste Woche und die fernere Zukunft notieren. Hausaufgabe auf lange Sicht: Die Liste aufbewahren, irgendwann wieder herauskamen und schauen, ob man seine Ziele erreichen konnte!

 

Was würde jetzt besser passen als eine humorvolle Unterrichts-Stunde bei Steve Bailey?! Bewaffnet mit seinem Warwick 6-Saiter in Ying-Yang-Optik gab es einen Haufen interessanter Geschichten, eine gehörige Portion Bass-Techniken sowie sinnvolle Tipps und Tricks für ein sauberes Bassspiel! „Richtig greifen können ist wie Yoga, da bekommt man beim ersten Mal ja auch nicht den Fuß hinter den Kopf!“ – Recht hat er!

 

In der dritten und letzten Einheit gab sich die Billy-Sheehan-Vertretung Mark Michell die Ehre. Der trotz seiner noch jungen Jahre sehr erfahrene Dozent stellte verschiedene Konzepte zur Griffbrett-Navigation vor, um nahtlos mit Tapping-Techniken anzuschließen. Dabei deckte er die ein oder andere Theorie-Lücke auf, die sich jedoch in gemeinsamer Arbeit schnell schließen ließen.

Am späteren Abend gab es wieder reichlich Prominenz auf der Bühne: Alex Skolnick und Dennis Chambers rockten mit den Teilnehmern der Performance-Classes; wenig später folgten Phil X und Yolanda Charles. Hier ein paar Ausschnitte:

Phil X and Yolanda Charles!

Ein von Marie. 🦁 (@_littlemissdreadhead_) gepostetes Video am

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: