Am laufenden Band

Jim Dunlop EP103 Echoplex & Tap Taster im Test

Die Jungs von Dunlop nehmen sich im Moment ja einen Vintage- Klassiker nach dem anderen vor. Nach dem Uni-Vibe und dem Echoplex-Preamp ist also nun das Echoplex Tape-Delay an der Reihe.

Dieter Stork

Wie auch schon der Booster, kommt das EP103 Echoplex in einem richtig hübschen, Vintage-mäßig lackierten Gehäuse, welches in der Größe dem klassischen MXR-Format entspricht. Mit nur drei Reglern ist das Pedal denkbar einfach zu bedienen – Sustain bestimmt, wie lange die Wiederholungen ausklingen sollen, Volume regelt die Effektlautstärke und Delay die Geschwindigkeit der Echos (40 – 750 ms, mit angeschlossenem Tap Taster sogar ganze vier Sekunden!). Eine Besonderheit findet sich im Lautstärke-Regler, welcher mit seiner Push/Push-Funktion den Age-Mode aktiviert. Im Inneren des Echoplex befindet sich außerdem ein DIP-Switch welcher den Nutzer zwischen True-Bypass und Trails wählen lässt. Letztere Funktionen lässt die Delays ausklingen, wenn das Pedal bereits deaktiviert ist. Außerdem lässt sich mittels eines weiteren Schalters bestimmen, ob das Gerät mono oder aber – unter Verwendung von Stereo-Klinken-Kabeln – stereo betrieben werden soll. Der zusätzlich erhältliche Tap-Tempo- Schalter von MXR lässt sich ganz einfach mit einem Patch-Kabel mit dem EP103 verbinden. Am Verstärker weiß das EP103 Echoplex sofort zu überzeugen.

Anzeige

Die Wiederholungen klingen schön warm aber dennoch klar und präzise. Im direkten Vergleich zu meinem MXR Carbon Copy hatte ich das Gefühl, dass das Echoplex noch ein wenig lebendiger und irgendwie „spannender“ klingt. Klar, wer auf der Suche nach einem kristallklaren Digital-Echo ist, sollte vom EP103 vielleicht besser die Finger lassen. Das Spektrum der möglichen Delay-Zeiten finde ich persönlich vollkommen ausreichend – dass man mit angeschlossenem Tap Taster bis zu vier Sekunden lange Delays erzeugen kann, ist natürlich ein tolles Feature. Richtig Spaß hat mir das Gerät im Age-Modus gemacht. Ziel ist hier natürlich, den Klang einer alten und ausgeleierten Bandschleife des original Echoplex zu simulieren. Von einem ganz dezenten Chorus- artigen Effekt bis hin zu richtig stark eiernden Sounds lassen sich die Echos hier verbiegen, ohne dass der Effekt überhandnimmt. Wer also auf der Suche nach einem richtig guten Tape- Style-Delay im kleinen Format mit ein paar modernen Funktionen ist, sollte das Dunlop EP103 Echoplex unbedingt mal anspielen.

Internet: www.jimdunlop.com

Preis: UPV/Street € 294/249; Tap-Tempo-Switch € 59/50)


Aus Gitarre & Bass 01/2017

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: